präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Leverkusen-Spiel

„Hätten dieses Spiel nicht verlieren dürfen“

Increase font size Schriftgröße

Nach der 1:3-Niederlage in Leverkusen ärgerten sich die Bayern über die verlorenen Punkte. „Wir hätten dieses Spiel nicht verlieren dürfen“, fasste Niko Kovac die vorangegangenen 90 Minuten zusammen, „es hätte unentschieden ausgehen müssen“. Im ersten Durchgang hatten die Münchner gute Chancen, „da hätten wir den Sack zumachen müssen“, meinte der Trainer.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Das Ergebnis sagt nicht das aus, was auf dem Platz war. Es war ein intensives Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und Leverkusen hat nicht stattgefunden. Da hätten wir den Sack zumachen müssen. Wir hätten dieses Spiel nicht verlieren dürfen. Es hätte unentschieden ausgehen müssen. Leverkusen schießt viermal aufs Tor und macht drei Tore. Wir wollten kompakt stehen, wobei bei den Gegentreffern der ein oder andere Fehler dazukam.“

Thomas Müller: „Das Spiel war von Anfang an intensiv. Wir haben gewusst, was uns hier erwartet. Wir hatten gute Möglichkeiten, gehen mit 1:0 in Führung. Dann bekommen wir aus einer Standardsituation das 1:1. Die zweite Halbzeit war nicht so, dass Leverkusen uns auseinandergespielt hätte. Das Spiel war sehr wild, sehr zerfahren.“

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): „Es war ein schönes Spiel für die Fans. Es waren zwei Mannschaften, die beide gewinnen müssen. Das hat man gesehen. Beide haben nach vorne gespielt, es war nicht einfach für uns. Nach dem Rückstand war es wichtig, dass der Kopf hoch geht und wir es versuchen. Meine Spieler haben die zweite Halbzeit mutig gespielt und das sehr gut gemacht.“

Julian Brandt (Bayer Leverkusen): „Es war ein emotionales Match. Ich bin sehr kaputt, denn es war ein sehr laufintensives Spiel. Bayern ist nun mal eine sehr, sehr gute Mannschaft. Aber heute waren wir auf Augenhöhe. Wir wollten vorne Tore schießen.“

Weitere Inhalte