präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Schalke-Spiel

„Sieg war auch in der Höhe verdient“

Increase font size Schriftgröße

Drei Tage nach dem Pokalerfolg bei Hertha BSC (3:2 n.V.) feierte der FC Bayern am Samstagabend im Heimspiel gegen Schalke einen 3:1-Sieg, der „auch in der Höhe verdient“ war, wie es Niko Kovac beschrieb. Nach der schweren englischen Woche konnte Bayern so die Steilvorlage, die Spitzenreiter Borussia Dortmund  am Nachmittag mit dem 3:3-Unentschieden gegen Hoffenheim geliefert hatte, nutzen und den Rückstand auf Platz 1 auf fünf Punkte verkürzen. „Wir geben Spieltag für Spieltag unser Bestes und versuchen Dortmund noch einzuholen“, erklärte Serge Gnabry.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Ich finde, dass wir das in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht haben, in der zweiten Halbzeit auch phasenweise. Aber man hat das Pokalspiel mit 120 Minuten schon gemerkt. Man hat es heute in Dortmund gesehen. Wenn man in der 75. Minute mit 3:0 führt, dann darf eigentlich nichts passieren. Daher waren wir vorgewarnt. Aber ich finde, der Sieg war auch in der Höhe verdient.“

Leon Goretzka: „Wir haben sehr früh sehr gut Druck gemacht, sind sehr gut ins Spiel reingekommen und haben die Fehler, die Schalke in der ersten Halbzeit gemacht hat, sehr gut ausgenutzt. Wir haben mal wieder ein paar Torchancen zu viel zugelassen. Aber am Ende kann man, denke ich, schon von einem souveränen Sieg sprechen.“

Serge Gnabry: „Für mich persönlich war es eine super Woche – für den FC Bayern zum Schluss hin auch. Es war sehr wichtig, dass wir im Pokal weitergekommen sind und heute die drei Punkte mitgenommen haben. Das gibt uns wieder Selbstvertrauen. Dadurch dass wir später gespielt haben und das Dortmund-Ergebnis mitbekommen haben, wussten wir worum es geht. Wir müssen jedes Spiel gewinnen, egal was Dortmund macht, damit wir noch die Chance haben. Deshalb geben wir Spieltag für Spieltag unser Bestes und versuchen sie noch einzuholen.“

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): „In der Summe ist das eine verdiente Niederlage. Ich glaube, dass wir vor allem zu Beginn die Seiten nicht zu bekommen. Das war ein Tick zu passiv. Wir haben uns nach der Halbzeit noch einmal versucht, aufzubäumen, aber kriegen dann mitten in unsere beste Phase das 3:1. Wir waren leider zu ängstlich. Wenn du in München was holen möchtest, musst du nach vorne verteidigen. Das haben wir nicht gemacht.“

Bastian Oczipka (FC Schalke 04): „Wir waren schon dran. Wir hatten die eine oder andere Chance, gerade in der zweiten Halbzeit zum 2:2. Aber so wie wir die Tore kassieren, das darf auf keinen Fall passieren. Das ist zu billig. Ich finde aktuell auch keine Erklärung. Gerade nach dem 1:1, wo wir wieder dran waren, klingelt es wieder hinten nach einem fatalen Fehler von uns. Das müssen wir uns heute ankreiden.“

Weitere Inhalte