präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Gladbach-Spiel

„Wir wollten unsere Hausaufgaben machen“

Increase font size Schriftgröße

Mit dem 5:1 gegen Borussia Mönchengladbach setzte der FC Bayern ein Ausrufezeichen. „Das war mit das Beste, was wir in dieser Saison in der Bundesliga gespielt haben“, war Niko Kovac hinterher hochzufrieden. Den Münchnern FCB war bei diesem Spiel anzumerken, dass sie die drei Punkte unbedingt wollten. „Wir wollten unsere Hausaufgaben machen und wir hatten noch etwas vom Hinspiel offen“, erklärte Manuel Neuer.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel und der Art und Weise. Aber wir hätten das ein oder andere mehr Tor erzielen müssen. Das war mit das Beste, was wir in dieser Saison in der Bundesliga gespielt haben. Wir haben auf Null gestellt. Jetzt ist alles wieder offen. Der Titel wird kein Selbstläufer, denn wir haben noch schwere Spiele vor uns. Aber wir sind motiviert genug, dies zu schaffen. Die Mannschaft macht das richtig gut. Wir haben eine gute Atmosphäre. Die Mannschaft will.“

Manuel Neuer: „Wir wollten unsere Hausaufgaben machen und wir hatten noch etwas vom Hinspiel offen. Man verliert ungern zu Hause 0:3. Wir wollten das Spiel gewinnen. Das hat man in den ersten 20, 30 Minuten gesehen. Wir hätten das ein oder andere Tor in der ersten Hälfte mehr erzielen können. Aber natürlich sind wir mit dem 5:1 vollkommen zufrieden. Wir haben von Anfang an mutig gespielt, den Ball zirkulieren lassen und Chancen kreiert. Noch sind wir nicht Erster. In dieser Saison ist Vieles möglich. Wir müssen ruhig bleiben und sportlich alles geben, damit wir Meister werden.“

Thomas Müller: „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir hier so hoch gewonnen haben. Wir haben uns hier immer schwer getan. Es war eine interessante Partie und wir hatten riesige Torchancen. Wir sind froh. Der Spieltag war super für uns. Gleich 2:0 war top. Offensiv hatten wir ein paar sehr gute Spielzüge. Das Momentum ist auf unserer Seite. Jetzt geht es bei Null los. Wir hätten im Winter nicht gedacht, dass wir so noch rankommen. Wir sind ganz klar in der besseren Verfassung als im Herbst. Jetzt haben wir Lunte gerochen.“

Dieter Hecking (Trainer, Bor. M’Gladbach): „Wenn man gegen Bayern nach zwei Minuten 0:1 hinten liegt, wird es schwer. Wir wollten danach Spielkontrolle bekommen und mussten etwas mehr Risiko gehen. Dann machen wir das Anschlusstor und nach der Pause wollten wir so weiter machen und dann geht es wieder so los. Diese Sträflichkeiten sind nicht zu erklären. Es war eine verdiente Niederlage.“

Yann Sommer (Torwart, Bor. M’Gladbach): „Die ersten 20 Minuten haben wir komplett verpennt. Es ist nicht zu erklären. Wenn man 0:2 nach so kurzer Zeit hinten liegt. ist es schwierig noch etwas zu reißen gegen so eine Mannschaft. Wir waren nicht da und hatten viele Fehlpässe. Bayern hatte einfach zu viele Chancen heute.“

Weitere Inhalte