präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Personalsituation vor Frankfurt

Erstes Endspiel wohl ohne Neuer und James

Increase font size Schriftgröße

Niko Kovac wird am Samstag im ersten der beiden Endspiele im Saisonendspurt wohl aller Voraussicht nach auf Kapitän Manuel Neuer sowie auf James Rodríguez verzichten müssen. Sowohl der Nationalkeeper (Muskelfaserriss in der Wade) als auch der kolumbianische Spielmacher (muskuläre Probleme) hatten zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen, weshalb ein Einsatz im entscheidenden letzten Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt für beide wohl zu früh kommt.

„Die Wade hält. Wir müssen schauen, wie es funktioniert, wenn er Torwartübungen macht. Er ist auf dem Weg der Besserung“, beschrieb der Bayern-Coach den Heilungsprozess von Neuer, der am Donnerstag aber noch nicht voll trainieren konnte. Daher rechnet Kovac aktuell erst wieder zum Pokalfinale gegen RB Leipzig am 25. Mai mit dem 33-Jährigen. James musste dagegen in der Donnerstagseinheit ganz passen. „Das wird auch für das Wochenende nichts“, bestätigte Kovac.

Schrecksekunde für Davies ohne Folgen

Den Einsatz von anderen Profis im Bundesliga-Saisonfinale sieht der 47-Jährige aber nicht gefährdet. Joshua Kimmich habe zwar „etwas reduziert trainiert“, sei soweit aber in Ordnung. Das galt auch für Javi Martínez, der jedoch am Freitag „auch wieder beim Training mit der Mannschaft dabei sein“ soll. Der am Wochenende zuvor in Leipzig vorzeitig ausgewechselte Thiago ist bereits seit Mittwoch wieder voll im Training. „Ihm geht es gut“, sagte Kovac.

Zudem stellte sich ein kleinerer Trainingsunfall von Alphonso Davies am Donnerstag im Nachhinein als harmlos heraus. Er „ist etwas weggerutscht. Da haben wir erst gedacht, es wäre etwas passiert. Aber es war nur ein Schreck. Es ist nichts passiert“, führte der Bayern-Trainer aus.

Weitere Inhalte