präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019

Sieben FCB-Spielerinnen kämpfen für Deutschland um WM-Titel

Increase font size Schriftgröße

DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat den Kader der deutschen Frauennationalmannschaft für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 bekannt gegeben. Unter den 23 Nominierten sind sieben aktuelle FC Bayern-Spielerinnen: Torhüterin Laura Benkarth, Leonie Maier, Verena Schweers, Lina Magull, Sara Däbritz, FCB-Kapitänin Melanie Leupolz und Kathrin Hendrich. Während Däbritz und Maier nach der WM nicht mehr nach München zurückkehren werden, sind mit Giulia Gwinn und Linda Dallman zusätzlich zwei Bayern-Neuzugänge im DFB-Aufgebot. Kristin Demann ist derweil auf Abruf. 

„Es waren verschiedene Komponenten, die am Ende den Ausschlag für die Auswahl gegeben haben. Beispielsweise haben Positionsflexibilität und Charaktereigenschaften eine Rolle gespielt, aber auch, welche Spielerinnen gut zusammenpassen. Wir haben im Trainerteam intensiv miteinander diskutiert. Am Ende waren einige knappe Entscheidungen dabei, weil wir eine hohe Qualität innerhalb der Mannschaft haben. Ich bin davon überzeugt, dass wir ein Team haben, mit dem wir für die WM gut aufgestellt sind“, sagte Voss-Tecklenburg bei der Bekanntgabe.

30. Mai in Regensburg: Länderspiel gegen Chile

Am 24. Mai beginnt in Grassau das letzte Trainingslager vor der Weltmeisterschaft, an dem auch die auf Abruf stehenden Spielerinnen teilnehmen werden. Abgeschlossen wird die WM-Vorbereitung mit dem Länderspiel gegen Chile am 30. Mai in Regensburg.

Die Weltmeisterschaft in Frankreich beginnt am 7. Juni, das Finale findet am 7. Juli statt. Die DFB-Frauen treffen in der Gruppenphase am 8. Juni (ab 15 Uhr, live in der ARD) in Rennes auf China, am 12. Juni (ab 18 Uhr, live im ZDF) in Valenciennes auf Spanien und am 17. Juni (ab 18 Uhr, live in der ARD) in Montpellier auf Südafrika.

Beerensteyn und Roord für die Niederlande zur WM

Die Bayern Spielerinnen Lineth Beerensteyn und Jill Roord sind im Aufgebot der Niederlande für die Weltmeisterschaft. Der Kader der Holländerinnen wurde bereits am 10. April bekannt gegeben. Der schwedische Fußballverband verkündet im Laufe der Woche seinen WM-Kader. Große Hoffnungen können sich die scheidende FCB-Spielerin Fridolina Rolfö und die künftige Münchnerin Amanda Ilestedt machen. 

Weitere Inhalte