präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Spiel gegen Hannover

„Wir haben unsere Hausarbeiten gemacht“

Increase font size Schriftgröße

Beim 3:1-Sieg gegen Hannover feierte der FC Bayern einen perfekten Nachmittag. Dank der drei Punkte wurde die Tabellenführung behauptet. „Unterm Strich war der Sieg verdient. Wir haben unsere Hausarbeiten gemacht“, bilanzierte Niko Kovac zufrieden. Außerdem kehrte Arjen Robben nach fünfmonatiger Verletzungspause zurück auf den Rasen. „Ich bin sehr dankbar. Das ist das einzige Wort, was bei mir hochkommt: Dankbarkeit“, zeigte sich der Jubilar überglücklich.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Die ersten 20 Minuten hat Hannover sehr gut verteidigt. Wir hatten viel Ballbesitz, aber konnten uns kaum gute Torsituationen kreieren. Nach dem 1:0 haben wir sehr gute Chancen herausgespielt. Zur Pause hätten wir nicht nur 2:0 sondern 4:0 führen müssen. Dann hättest du Ruhe. Dann bekommst du das 2:1. Danach hatten wir zwar den Ball, aber Hannover hat sehr gut verteidigt. Unterm Strich war der Sieg verdient. Wir haben unsere Hausarbeiten gemacht, sind jetzt fünf Punkte vorne und werden sehen, was heute Abend davon übrig bleibt.“

Arjen Robben: „Ich bin sehr dankbar. Das ist das einzige Wort, was bei mir hochkommt: Dankbarkeit. Hierfür habe ich alles gemacht. Ich habe trainiert und gekämpft, um wieder auf den Rasen zurückzukommen. Nach dem 2:0 habe ich gedacht, es wird schön, ein schöner Nachmittag und ich bekomme ein bisschen Spielzeit. Leider waren es dann nur fünf Minuten Spielzeit.“

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): „Es war das erwartet schwere Spiel. Die ersten 25 Minuten haben wir es gut hinbekommen, aber dann kommt Welle für Welle über dich. Bayern hatte ein gutes Positionsspiel und beim Tor von Lewandowski haben wir nicht so gut verteidigt. Die Jungs haben es schon vernünftig gemacht, es ist klar, dass wir Bayern nicht herspielen. Es war glücklich, dass wir nur mit zwei Toren zurücklagen. Esser hat einen Wahnsinns-Job gemacht. Es ist keine Schande, in München zu verlieren.“

Linton Maina (Hannover 96): „Wir haben nicht wirklich Zugriff bekommen. Die haben es auch stark gemacht über die Außen mit Kimmich und Gnabry über meine Seite. Wir haben uns gefangen in der zweiten Halbzeit und haben das richtig gut gemacht. Und dann mit der gelb-roten Karte ist es noch schwieriger. Es ist schon schwer mit elf Mann gegen die Bayern.“

Weitere Inhalte