präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Meister und Pokalsieger 1969

Erster Double-Gewinn jährt sich zum 50. Mal

Increase font size Schriftgröße

14. Juni 1969, Frankfurter Waldstadion. Im Endspiel um den DFB-Pokal besiegt der FC Bayern den FC Schalke 04 dank eines Doppelpacks von Gerd Müller mit 2:1. Für die Bayern ist es der insgesamt vierte Pokalerfolg – und für die Vereinshistorie ein ganz besonderer: Denn durch die eine Woche zuvor errungene Deutsche Meisterschaft – der ersten seit dem Bundesliga-Aufstieg im Jahr 1965 – haben sich die Münchner als erster Bundesligist das Double gesichert. Am Freitag jährt sich dieses denkwürdige Ereignis zum 50. Mal.

„Ihr habt die Basis gelegt für das, was der FC Bayern heute darstellt“, zollte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem Erfolgsteam von 1969 große Anerkennung, als dieses Anfang Mai in der FC Bayern Erlebniswelt im Vorfeld des Heimspiels gegen Hannover 96 anlässlich des 50. Jahrestags der ersten Bundesliga-Meisterschaft geehrt wurde. „Wir wissen euren Erfolg auch 50 Jahre später noch sehr zu schätzen. Ich bin stolz, euch heute hier begleiten zu dürfen“, sagte Rummenigge weiter.

„Das Double war sicher ein Meilenstein, aber für mich ist bis heute der Aufstieg der wichtigste Erfolg“, betonte Werner Olk, damals Kapitän der ersten Double-Gewinner und erinnerte sich an eine „unglaublich talentierte“ Mannschaft, die „leicht zu führen“ war. „Auf den Tisch musste ich bei den jungen Burschen, beim Franz, Gerd oder beim Sepp, nicht. Sie hatten zwar schon Flausen im Kopf, auf dem Platz haben sie aber gebrannt, mein lieber Scholli. Als Kapitän hatte ich da einen geruhsamen Job.“

Lediglich 13 Spieler setzte Trainer Branko Zebec in der gesamten Saison ein - ein Rekord, der noch heute Bestand hat. Und trotzdem waren die Bayern in der Liga vom ersten bis zum letzten Spieltag Tabellenführer und sicherten sich am Ende mit acht Punkten Vorsprung auf Alemannia Aachen die Meisterschaft. „Wir haben das Fundament gelegt“, meinte auch Torhüter Sepp Maier rückblickend. Auf diesen Erfolg sollten weitere 27 Meisterschaften und 15 Pokalsiege, die den FCB in beiden Wettbewerben zum Rekordchampion machen.

Doch damit nicht genug: 15 Mal gewann seitdem eine deutsche Mannschaft das Double, allein zwölf Erfolge gehen auf das Konto des FC Bayern. Lediglich der 1. FC Köln (1978), Werder Bremen (2004) und Borussia Dortmund (2012) konnten diese Phalanx durchbrechen. „Ich freue mich, dass der FC Bayern seit unserer Zeit aus dem Feiern fast nicht mehr herausgekommen ist, und dass ich Teil dieser Geschichte sein durfte“, sagte Rainer Ohlhauser, erster Bundesliga-Torschütze der Münchner und im Double-Jahr kongenialer Partner von Bomber Gerd Müller. 40 der 61 Saisontreffer erzielten das Duo.

Neben Olk, Maier, Ohlhauser und Müller gehörten auch Franz Beckenbauer, Hans-Georg Schwarzenbeck, Franz Roth, Dieter Brenninger, Peter Kupferschmidt, Gustl Starek, Helmut Schmidt, Peter Pumm und Gustav Jung zur erfolgreichen Double-Mannschaft des FC Bayern, die am 14. Juni 1969 in Frankfurt den Startschuss in eine erfolgreiche Ära gab.

Weitere Inhalte