präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Der „Fußballgott“ macht Schluss

Bastian Schweinsteiger beendet seine Karriere

Increase font size Schriftgröße

Danke, „Fußballgott“! Eine Legende hängt die Fußballschuhe an den Nagel. Nach knapp 17 Jahren als Profi gab Bastian Schweinsteiger am Dienstag sein Karriereende bekannt. Der Mittelfeldspieler hatte mit seinem aktuellen Club Chicago Fire die diesjährigen Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga MLS verpasst und nahm dies zum Anlass, im Alter von 35 Jahren Schluss zu machen.

„Die Zeit ist gekommen: ich werde meine Karriere zum Ende dieser Saison beenden“, verkündete der langjährige Bayern-Profi, der sich auch bei seinen Fans und natürlich seiner seiner Familie und Ehefrau Ana Ivanović für die Unterstützung während seiner großen Karriere bedankte. Schweinsteiger freut sich nun auf die kommenden Aufgaben und versprach: „Ich werde dem Fußball treu bleiben!“

„Eine große Karriere geht zu Ende. Basti hat alles gewonnen, was es im Weltfußball zu gewinnen gibt. Außerdem ist er ein super Bursche, die Türen beim FC Bayern stehen ihm immer offen“, sagte FC Bayern Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zum Abgang Schweinsteigers von der großen Fußballbühne. 

Publikumsliebling Schweinsteiger wechselte im Sommer 1998 in die Jugend des Rekordmeisters, vier Jahre später debütierte er für die Profis. Bis zu seinem Wechsel zu Manchester Utd. im Jahr 2015 stand er in 500 Pflichtspielen (68 Tore) für den FC Bayern auf dem Rasen und feierte sage und schreibe über 20 Titel – darunter das Triple im Jahr 2013. Für die deutsche Nationalmannschaft lief Schweinsteiger in 121 Länderspielen auf (24 Tore) und wurde 2014 in Brasilien Weltmeister.

Weitere Inhalte