Flicks „unglaubliche Serie“ findet ihre Fortsetzung

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Es ist eine Serie, die langsam ungeheuerlich wird", sagte Karl-Heinz Rummenigge zu fortgeschrittener Stunde im Mannschaftshotel des FC Bayern in Belgrad. Zuvor hatte der deutsche Rekordmeister den serbischen Spitzenreiter Roter Stern mit 6:0 aus dem eigenen Stadion geschossen und den vierten Sieg im vierten Spiel unter der Regie von Trainer Hansi Flick perfekt gemacht. Dank der makellosen Bilanz von 16:0 Toren hat Flick den besten Start eines Bayern-Trainers überhaupt hingelegt.

Die Bankettrede von Karl-Heinz Rummenigge in voller Länge gibt es hier 👇

„Hansi hat vor drei Wochen die Mannschaft übernommen und wir haben eine unglaubliche Serie erlebt: 2:0, 4:0, 4:0 und heute den Höhepunkt mit dem 6:0. Das ist etwas Unglaubliches", schwärmte der Vorstandsvorsitzende in seiner Rede. Neben den Ergebnissen sei „die Spielqualität das Wichtigste", führte Rummenigge aus, „alle die hier sind haben Spaß an dem Spiel unserer Mannschaft. Dazu möchte ich dir und deinen Kollegen gratulieren lieber Hansi."

„Ich bin happy und zufrieden mit meiner Mannschaft“

Bayern-Trainer Hansi Flick

Insgesamt ist Flick der siebte Trainer in der Historie des FC Bayern, der seine ersten vier Pflichtspiele gewinnt. Mit dem „höchsten Sieg, den je eine Mannschaft in Belgrad im Europapokal geschafft hat" (Rummenigge) zementierte sein Team den ersten Platz in der Champions-League-Gruppenphase und feierte zugleich den höchsten Auswärtssieg in der Königsklasse (gemeinsam mit dem 7:1 beim AS Rom im Oktober 2014). Flick: „Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft kombiniert und zu ihrem Selbstvertrauen findet. Ich bin happy und zufrieden mit meiner Mannschaft."


Diesen Artikel teilen