präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Kopfballspezialist

Goretzkas Premierentor läutet Bayern-Sieg in Belgrad ein

Increase font size Schriftgröße

Leon Goretzka brachte den FC Bayern beim 6:0 (1:0)-Erfolg bei Roter Stern Belgrad in der Champions League mit einem ganz besonderen Treffer auf die Siegesstraße. In der 14. Minute stieg der Mittelfeldspieler nach einer maßgeschneiderten Flanke von Philippe Coutinho hoch und vollendete per Kopf unhaltbar ins linke obere Toreck: Es war sein erstes Tor in der Königsklasse im 13. Einsatz.

„Das ist für mich ein besonderer Moment, das ist ja der Wettbewerb, von dem man als Kind immer geträumt hat“, sagte der 24-Jährige im Anschluss an die Partie überglücklich. MIt einem dutzend torloser Spiele hatte Bayerns Nummer 18 zuvor etwas Anlaufzeit gebraucht, ehe er erstmals in diesem Wettbewerb traf: „Es hat endlich geklappt und da bin ich sehr glücklich drüber!“

 

Dass der Premierentreffer per Kopfball fiel, verwundert übrigens nicht. Seit Saisonbeginn 2018/19 trägt der deutsche Nationalspieler das Trikot des FC Bayern und markierte seither vier seiner elf Pflichtspieltore für den deutschen Rekordmeister mit dem Kopf – nur Robert Lewandowski (16) war in diesem Zeitraum häufiger auf diese Weise für den FCB erfolgreich. „Es war eine super Flanke von Philippe, es war ein super Timing und dass er hinten rein fällt, ist sicherlich auch ein bisschen Glück“, kommentierte Goretzka sein Tordebüt.

Robert Lewandowski setzte in Belgrad seinen überragenden letzten Wochen die Krone auf und erzielte den schnellsten Viererpack der Champions-League-Geschichte. Hier gibt's alle Infos.👇

Weitere Inhalte