präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Reaktionen zur CL-Auslosung

„Wollen der Favoritenrolle gerecht werden“

Increase font size Schriftgröße

Stamford Bridge und der amtierende Europaleague-Sieger! Die Auslosung des Champions-League-Achtelfinals bescherte dem FC Bayern ein „attraktives Los“, wie Hasan Salihamidžić hinterher sagte. Im FC Chelsea hat der deutsche Rekordmeister einen Gegner bekommen, an den er gemischte Erinnerungen hat. 2012 wurde das Finale in der Königsklasse in der heimischen Allianz Arena verloren, 2013 holten sich die Münchner aber den UEFA Supercup gegen die Londoner. In der Premier League rangieren die Blues derzeit auf Rang vier. „Der Gegner ist schwierig, aber mit unserer Mannschaft wollen wir absolut ins Viertelfinale kommen“, so der Sportdirektor weiter.

Die Stimmen zum Achtelfinal-Los im Überblick

Hasan Salihamidžić: „Chelsea lässt viele junge Spieler auflaufen, das machen sie sehr gut. Das Los ist attraktiv. Es ist eine Aufgabe, der wir uns natürlich stellen werden. Der Gegner ist schwierig, aber mit unserer Mannschaft wollen wir absolut ins Viertelfinale kommen.“

Hansi Flick: „Im Achtelfinale gibt es keinen leichten Gegner. Chelsea ist international eine gute Adresse. Klar ist das Viertelfinale unser Ziel. Wir müssen sehr konzentriert an die Sache rangehen, damit wir in den beiden Spielen bestehen werden.“

Manuel Neuer: „Wir freuen uns auf London, dort haben wir schon gute Erfahrungen gemacht. Das ist eine gefährliche Mannschaft, wir müssen sie sehr ernst nehmen und konzentriert an die Sache rangehen. Wir wollen natürlich in die nächste Runde. Ich denke, dass wir mit gesundem Selbstvertrauen in die Spiele gehen können. Wir sind happy mit dem Los, es geht gegen eine attraktive und gute Mannschaft.“

2012 standen sich der FC Bayern und Chelsea im Champions-League Finale in der Allianz Arena gegenüber. Frank Lampard, der heutige Trainer der Londoner, führte die Blues damals als Kapitän an.

Thomas Müller: „Das Finale dahoam hat mit dem Achtelfinale in dieser Saison nichts zu tun, außer, dass es die selben Mannschaften sind. Es ist eine Mannschaft, die europäisches Format hat. Es ist klar, dass man in einem Champions-League-Achtelfinale keinen kleinen Gegner bekommt. Wir sind relativ selbstbewusst, ich fühle mich mit dem Los gut. Aber Chelsea hat Spieler, die uns weh tun können. Sie haben in der Offensive Einzelspieler, deren Qualitäten bekannt sind. Aber es geht nicht um Einzelspieler, sondern um die Teamperformance. Mein gutes Gefühl ist darin begründet, dass wir uns als Mannschaft aktuell sehr wohl fühlen. Wir wollen der Favorit sein und dem wollen wir gerecht werden.“

Serge Gnabry: „Chelsea ist ein gutes Los, das wird ein gutes Spiel. Dort herrscht auch eine gute Atmosphäre. Wir freuen uns darauf. Ich habe noch viele Freunde in London, die dort dann gerne zusehen. Durch meine Arsenal-Vergangenheit ist das natürlich noch ein besonderes Spiel.“

Joshua Kimmich: „Wir werden selbstbewusst in die Spiele gehen. Es ist noch lange hin, da kann man jetzt nicht sagen, wie die Teams dann in Form sein werden. Aber ich glaube, dass wir als Favorit in die Spiele gehen werden und ich bin überzeugt, dass wir weiterkommen werden. Die Mannschaft ist schwer einzuschätzen, aktuell haben sie nicht wirklich einen Lauf.“

Weitere Inhalte