präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Trainingslager

FCB-Frauen in Doha: „Boost für die zweite Saisonhälfte“

Increase font size Schriftgröße

4.300 Kilometer, sechs Stunden Flug und eine Stunde Busfahrt lagen hinter den Bayern-Frauen und ihren Trainern, als sie am späten Montagabend in der Aspire Academy in Doha angekommen sind. Nach einer kurzen Nacht stand am Dienstagmorgen noch vor dem Frühstück der erste lockere Lauf auf dem Programm, angeführt vom bestens gelaunten Cheftrainer Jens Scheuer. „Das sind absolute Top Bedingungen, unter denen wir hier arbeiten und uns den Boost für die zweite Saisonhälfte holen können. Und ein bisschen Sonne können wir auch noch tanken“, so der Trainer.

Beine gelockert: Nach der ersten Laufeinheit war die Stimmung bei Emily Gielnik, Lina Magull und Simone Boye bestens. 🙃 

Den Schneeregen und die winterlichen Temperaturen in München hinter sich gelassen, ist die Vofreude auf die kommenden Tage in Doha groß: „Wir freuen uns riesig, wieder hier zu sein. Die Bedingungen zum Trainieren sind einfach top“, so Vize-Weltmeisterin Lineth Beerensteyn voller Tatendrang. Und Simone Boye ergänzt: „Ich bin einfach glücklich, die Sonne wieder zu sehen. Auch wenn die nächsten Tage anstrengend werden.“

Angekommen in Doha erwartet die Bayern-Frauen und ihre Trainer in den kommenden Tagen ein intensives aber abwechslungsreiches Programm: Neben den täglichen Trainingseinheiten und einem internen Testspiel stehen im Rahmen des zusammen mit dem Qatar Women’s Sport Commitee (QWSC) organisierten Equality Programms ein Museumsbesuch, der Besuch einer Mädchenschule, ein gemeinsames Training mit talentierten Fußballerinnen aus Doha sowie ein Treffen mit dem deutschen Botschafter und Vertreter aus dem Organisationsbereich der Vereinten Nationen auf dem Plan. Das liegt auch insbesondere den Spielerinnen um Carina Schlüter am Herzen: „Uns ist es ganz wichtig, dass wir hier eine Message hinterlassen und den Frauensport und Frauenfußball repräsentieren.“

Weitere Inhalte