präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Fragen und Antworten

Die 13 besten Aussagen aus dem Q&A mit Thomas Müller

Increase font size Schriftgröße

Wie vertreibt sich ein Fußballprofi aktuell die Zeit? Thomas Müller vom FC Bayern beantwortete am Freitagabend in einem Q&A auf seinem Instagram-Account die Fragen seiner Fans. fcbayern.com hat die besten Antworten des Ur-Bayern zusammengefasst.

1. Frage: Wie gehst du mit der aktuellen Situation um?

„Es wirkt natürlich bedrohlich. Wir dürfen aber niemals unsere Positivität verlieren und müssen das Beste aus der Situation machen.“

2. Frage: Wie bleibt man in dieser Situation positiv?

„Es gibt da keine Parolen, die für jeden gelten, weil sehr viele Menschen in Extremsituationen sind, ob es Familien sind oder die vielen Pflegerinnen und Pfleger – Danke für euren unglaublichen Einsatz! Für uns gilt es, positiv mit der Situation umzugehen. Es bringt nichts, sich über die Umstände zu beschweren. Es geht darum Lösungen zu finden und schnellstmöglich und zugleich bestmöglich aus dieser Situation rauszukommen. Versucht, positiv zu bleiben - Wir werden diese Situation gemeinsam überstehen.“

3. Frage: Was machst du aktuell, wo du zuhause bleiben musst?

„Wir schauen, dass wir die liegengebliebenen Arbeiten zuhause nachholen, beispielsweise den Hasenstall sauber machen, Briefe beantworten oder Autogramme schreiben. Auch in unserem Pferdestall muss viel gemacht werden. Morgen oder übermorgen kommt ein weiteres Fohlen auf die Welt. Da müssen wir uns auf die Geburt vorbereiten. Ansonsten spiele ich mit meiner Frau Spiele und wir kochen. Normalerweise werde ich da an der Säbener Straße top versorgt. Jetzt versorgen wir uns selbst, meine Frau macht super Schinkennudeln.“

4. Frage: Wie sehr vermisst du den Fußball?

„Ich hoffe, dass wir bald wieder spielen können. Ich vermisse das Spiel, meine Mannschaftskameraden. Aber im Moment ist es die richtige Entscheidung, daheim zu bleiben.“

5. Frage: Was passiert aktuell beim FC Bayern, wie trainiert die Mannschaft?

„Wir hatten schon dreimal etwas ganz Spezielles, ein Cyber-Training. Das ist quasi eine Trainingseinheit im Videochat. Wir sind mit dem Trainer, in dem Fall unser Fitnesstrainer, der an der Säbener Straße ist, verbunden. Er macht die Übungen vor und die ganze Mannschaft macht sie nach. Wir arbeiten vorwiegend mit Eigengewicht oder mit einem Spinning-Bike und Laufbändern. Da mussten wir schon einiges absolvieren und sind weiterhin voll im Saft. Die Bauchmuskulatur war selten so gut ausgeprägt (lacht). Wir tauschen uns untereinander auch viel aus, um das Gefühl der Zusammengehörigkeit beizubehalten.“

6. Frage: Welches war dein bislang bestes Spiel?

„Das müsst ihr entscheiden. Ich hatte sicherlich viele unglaublich tolle Spiele. Der intensivste Moment war 2012 das Tor im Finale dahoam gegen Chelsea. Dieses Gefühl, in diesem Spiel, in diesem Stadion das Tor zu schießen, auf das die ganze Stadt gewartet hat, war unglaublich. Leider haben wir bekanntlich nach Elfmeterschießen verloren. Aber diesen Moment werde ich nie vergessen.“

7. Frage: Weißbier oder Helles?

„Im Winter bevorzuge ich Helles, im Sommer eher Weißbier.“

8. Frage: Welches ist dein bayerisches Lieblingswort?

„Saubazi! Das gefällt mir besonders gut, das gibt es nur im Bayerischen. Es ist nicht zu 100 Prozent positiv, aber beschreibt einen Schlawiner, einen Typen den man mag aber gleichzeitig auch ein bisschen kitzeln will.“

9. Frage: Welchen Film hast du zuletzt gesehen?

„Ich habe mit meiner Frau 'Murder Mystery' mit Adam Sandler geschaut, der war sehr lustig.“

10. Frage: Was hättest du gemacht, wenn du nicht Profifußballer geworden wärst?

„Mir war es ganz wichtig, auch das Abitur zu machen, um auch einen Plan B in der Tasche zu haben. Das hat mir auch sehr geholfen, dass ich nicht so viel Druck hatte, Profi werden zu müssen. Ansonsten hätte ich sicherlich studiert und wäre in die mathematische, technische oder naturwissenschaftliche Richtung gegangen.“

11. Frage: „Woraus schöpfst du Kraft?“

Dreht die Kamera auf seine Frau Lisa: „Meine Frau ist ein ganz wichtiger Teil in meinem Leben, auch eine Ruhequelle. Bei ihr kann ich mich zurückziehen. Wir wohnen auf dem Land, da genieße ich die Ruhe. In dem Showgeschäft Fußball gibt es viel Trubel. Umso wichtiger ist es, zuhause abschalten zu können.“

12. Frage: Welche Musik hörst du?

„Ich höre eigentlich alles möglich und würde gerne ein Instrument spielen können. Für die Zeit nach meiner Karriere habe ich mir fest vorgenommen, dass ich Gitarre lerne. Wenn ihr mir dann hier weiter folgt, könnt ihr sicher auch meine ersten Schritte dabei verfolgen.“

13. Frage: Was ist dein Lieblingsspiel beim Schafkopfen?

„Der Farb-Wenz, der macht Spaß, da kitzelt es am meisten.“

Hier könnt ihr Thomas Müller auf Instagram folgen

In einem Q&A beantworten die Verantwortlichen des FC Bayern die wichtigsten Fragen bezüglich der aktuellen Situation 👇

Weitere Inhalte