präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
„Spiel meines Lebens“

Roy Makaay schießt Ajax Amsterdam ab

Increase font size Schriftgröße

Von 2003 bis 2007 trug Roy Makaay (Illustration von Sarah Matuszewski) in insgesamt 183 Partien das Trikot des FC Bayern. Sagenhafte 103 Tore erzielte der mittlerweile 45-jährige Holländer dabei. 2004/05 war für für Rudolphus Anton „Roy“ Makaay, wie das Tor-Phantom mit ganzem Namen heißt, die erfolgreichste seiner vier Bayern-Spielzeiten. Insgesamt erzielte er damals 34 Tore, darunter sieben in der Champions League. An ein Duell erinnert sich der zweimalige Deutsche Meister im Gespräch mit dem FC Bayern Mitgliedermagazin 51 besonders: Das Heimspiel im Münchner Olympiastadion in der Champions-League-Gruppenphase am 28.09.2004 gegen Ajax Amsterdam.

Roy Makaay über das „Spiel meines Lebens“

Viel Grund zum Jubeln. Im Duell mit seinen Landsleuten spielte Roy Makaay groß auf. Ajax-Kapitän Rafael van der Vaart im Hintergrund fand das nicht so gut. 

„Es ist gar nicht so einfach, ein Spiel meines Lebens auszuwählen. Aber wenn ich mich entscheiden muss, nehme ich das 4:0 in der Champions League-Gruppenphase gegen Ajax Amsterdam. Ich habe die ersten drei Tore erzielt – es ist mein einziger Hattrick im FCB-Trikot – und das vierte durch Zé Roberto vorbereitet.“

Makaay mit Traumtor zum 1:0

Sattes Ding! Makaay zog aus 25 Metern ab und versenkte die Kugel im Netzt. John Heitinga kam zu spät.

„Das 1:0 war vielleicht der schönste Treffer, den ich je für Bayern erzielt habe. Owen Hargreaves spielt einen langen Pass nach vorne, ich nehme den Ball zwei, drei Schritte mit und schieße ihn dann aus 25 Metern in den Winkel. Beim zweiten Tor habe ich nach einem Freistoß per Kopf ins lange Eck getroffen, das dritte war ein Elfmeter.“

Duell gegen Landsleute

Als Erinnerung an den Gala-Auftritt gegen seine Landsleute sicherte sich Makaay ein Trikot des holländischen Traditionsvereins.

„Besonders ist dieses Spiel für mich natürlich auch, weil es gegen Ajax ging. Es war das erste Mal, seit ich 2000 Holland verlassen hatte, dass ich gegen ein Team aus meiner Heimat gespielt habe. Der Sieg war damals sehr wichtig für uns. Es war das erste Jahr unter Felix Magath und wir waren zu diesem Zeitpunkt in der Bundesliga nur Vierter.“

Doublesieger

Am Ende der Saison 2004/05 gewann Makaay mit den Bayern das Double. Dieses Kunststück wiederholte er im Jahr darauf.

„Am Saisonende sind wir Deutscher Meister und Pokalsieger geworden, und ein Jahr später waren wir die erste deutsche Mannschaft, die das Double verteidigt hat. In der Champions League haben wir es damals leider nie weiter als bis ins Viertelfinale geschafft. Trotzdem: Ich denke gerne an die Zeit zurück.“

Ein weiterer ganz besonderer Moment für Roy Makaay im Bayern-Trikot: Das schnellste Tor der Champions-League-Geschichte 👇

Weitere Inhalte