präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Update International

Teilnehmerfeld des FC Bayern Youth Cup World Final 2020 nimmt Formen an

Increase font size Schriftgröße

Mitte Februar machten sich zwei internationale Jugendtrainer des FC Bayern auf den Weg nach Äthiopien. Es war bereits der dritte Besuch für die Vertreter des deutschen Rekordmeisters in dem Land am Horn von Afrika. Auf dem Plan unserer Coaches standen neben dem ersten FC Bayern Youth Cup in Äthiopien auch zwei intensive Lehrgänge mit lokalen Trainern. Aber alles der Reihe nach!

FC Bayern in Äthiopien – Trainerausbildungen und FC Bayern Youth Cup

Vom 17. bis 21. sowie vom 24. bis 26. Februar nahmen insgesamt 60 Trainer in Äthopiens Hauptstdt Addis Abeba an den spezifischen FC Bayern Workshops teil. Das internationale Ausbildungs- und Schulungskonzept für lokale Trainer sieht sowohl praktische Einheiten auf dem Platz als auch theoretischen Unterricht und Austausch im Klassenzimmer vor. Ein absolutes Novum konnten wir im zweiten Kurs verzeichnen: Dieser wurde mit 24 Trainern aus der höchsten Spielklasse des nationalen Fußballverbands von Äthiopien, der Premier League, durchgeführt.

Anschließend war die Zeit für die erste Ausgabe des FC Bayern Youth Cups in Äthiopien gekommen. Das nationale Finale des weltweit ältesten und gleichzeitig größten Jugendfußballturniers eines Fußballclubs wurde am 27. und 28. Februar ebenfalls in Addis Abeba veranstaltet. 16 Teams mit jeweils zehn Spielern hatten sich über zwei Qualifikationsrunden vorab qualifiziert und wurden von mehr als 2.000 Zuschauern frenetisch angefeuert. Für die zehn besten Spieler, die von unseren Coaches – Lars Weichert und Christopher Loch – ausgesucht wurden, gab es jeweils ein „Ticket“ zum großen FC Bayern Youth Cup World Final.

Beim World Final in München werden die Jungs gegen die anderen internationalen Teams antreten und darüber hinaus noch ein umfangreiches und mit Highlights gespicktes Rahmenprogramm absolvieren: Dazu gehören Trainingseinheiten mit den internationalen Jugendtrainern, Spieler Meet & Greet, Besuch eines Heimspiels der FC Bayern Profis, interkultureller Austausch, Sightseeing und vieles mehr! Wir freuen uns darauf, „Team Äthiopien“ in München begrüßen zu können!

Togo-Premiere für FC Bayern Youth Cup

Damit war die Dienstreise unserer beiden internationalen Jugendtrainer aber noch nicht beendet. Am Folgetag ging es direkt weiter nach Togo. In dem westafrikanischen Staat am Golf von Guinea wurde ebenfalls zum ersten Mal der FC Bayern Youth Cup ausgetragen. Gemeinsam mit BuntKicktGut fand am 1. März in der Hauptstadt Lomé vor mehr als 3.000 Zuschauern das nationale Finale statt. Daran nahmen acht Teams mit jeweils zehn Spielern teil. Auch hier war die Freude der zehn Gewinner über das Ticket zum World Final riesig!

FC Bayern Youth Cup: Nationales Finale in den USA 

Vom 7. bis zum 9. Februar wurde knappe 9.000 Kilometer weiter westlich ebenfalls das nationale Finale des FC Bayern Youth Cups in den USA ausgetragen. Im Zuge des jährlichen FC Bayern ID Camps, an dem talentierte Jungs und Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren teilnehmen, wurden aus den mehr als 500 Kids die zehn besten Jungs im Alter von 14 bis 16 Jahren für den FC Bayern Youth Cup ausgewählt. Betreut wurde das Projekt vor Ort in Rock Hill im US-Bundesstaat South Carolina durch unseren internationalen Jugendtrainer Thomas Döllner. Die Jugendlichen reisten aus verschiedenen Regionen und Städten der USA an. „Team USA“ konnte 2019 erstmalig den FC Bayern Youth Cup gewinnen und wird auch in diesem Jahr wieder eine starke Mannschaft stellen!

Infos zum letzten FC Bayern Youth Cup World Final im Mai 2019 gibt es hier:

FC Bayerns U13 aktiv beim Intercontinental Football Cup in Dubai

Die Nachwuchsmannschaft des FC Bayern München trat, unterstützt von der Bundesliga, vom 13. bis 15. Februar beim hochkarätig besetzten Intercontinental Football Cup in Dubai an. Insgesamt 24 Teams aus zwölf Ländern kämpften bei der vierten Auflage des Turniers um den Sieg. Nach einer erfolgreichen Gruppenphase und einem überzeugenden Sieg im Achtelfinale musste sich unser Team leider im Viertelfinale dem späteren Turniersieger Real Madrid geschlagen geben.

Weitere Inhalte