Drei Oster-Fragen an Trainer Hansi Flick

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

An diesem Wochenende feiern viele Fans des FC Bayern das Osterfest. Aufgrund der Corona-Pandemie und den Ausgangsbeschränkungen ist in diesem Jahr jedoch alles anders. So auch bei unserem Trainer Hansi Flick, der seinen Vertrag beim FC Bayern kürzlich bis 2023 verlängert hat. *fcbayern.com*sprach mit dem 55-Jährigen in einem Kurzinterview über sein diesjähriges Osterfest.

Das Kurzinterview mit Hansi Flick

Herr Flick, wie feiern Sie Ostern?
„In diesem Jahr kann ich Ostern leider nicht mit der ganzen Familie, sondern nur zu zweit mit meiner Frau feiern. Ich vermisse meine Kinder und Enkelkinder, die in der Nähe von Heidelberg leben. Aber wir halten uns natürlich an die Vorgaben und feiern getrennt voneinander."

Haben Sie bestimmte Oster-Rituale? 
„Am Ostersonntag ist normalerweise die ganze Familie zusammen. Für meine Enkelkinder ist die Ostereiersuche das Allergrößte. Die bunten Eier zu finden, ist viel wichtiger als irgendwelche Geschenke. Vielleicht können wir es ja per Video-Call verfolgen." (lacht)

Haben Sie auch an Ostern ( Cyber- )Kontakt zur Mannschaft oder haben alle komplett frei?
„Wir haben am Samstag noch einmal trainiert, Sonntag und Montag ist aber frei. Die Jungs sollen auch mal zwei Tage komplett abschalten - ohne irgendwelche Vorgaben des Trainerteams, weil sie in den letzten Wochen trotz der schwierigen Umstände wirklich super gearbeitet und mitgezogen haben."

Der FC Bayern wünscht allen seinen Fans ein fröhliches und vor allem gesundes Osterfest!

Am vergangenen Dienstag sprach Hansi Flick auf einem Cyber-Pressetalk über die aktuelle Situation beim FC Bayern:


Diesen Artikel teilen