präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Trainerausbildung

Klose und Schwarz nehmen am Fußballlehrer-Lehrgang teil

Increase font size Schriftgröße

Miroslav Klose und Danny Schwarz werden bald wieder die Schulbank drücken. Beide Nachwuchs-Trainer des FC Bayern haben erfolgreich die Aufnahmeprüfung zum DFB-Fußballlehrer-Lehrgang absolviert, der – abhängig von den Corona-Auswirkungen – im Juni 2020 starten wird.

Danny Schwarz trainiert gemeinsam mit Martín Demichelis die U19 des FC Bayern.

„Wer mich kennt, weiß, dass ich in meinem Leben immer die bestmögliche Ausbildung erreichen möchte. Deswegen freue ich mich schon sehr auf den Fußballlehrer-Lehrgang und darauf, den nächsten wichtigen Schritt in meiner Trainer-Ausbildung machen zu können“, sagt U17-Trainer Klose zur Teilnahme. Auch Schwarz, der gemeinsam mit Martín Demichelis die U19 des Rekordmeisters trainiert, freut sich bereits „sehr auf eine erfahrungsreiche und spannende Zeit und darauf, meine Ausbildung zum Fußballlehrer machen zu können.“

Jochen Sauer: „Freuen uns sehr für Miro und Danny!“

Der Fußball-Lehrer-Lehrgang ist die höchste Lizenzstufe im deutschen Trainerwesen und in der DFB-Akademie angesiedelt. Im vergangenen Jahr hatte der DFB den Kurs reformiert, um ihn ortsunabhängiger, praxisbezogener und individueller zu gestalten. Neben inhaltlichen Neuerungen soll in erster Linie die Koordinierung mit den einzelnen Anforderungen in den Vereinen der Teilnehmer gefördert werden. Hierdurch bietet der neue Lehrgang mehr Flexibilität und ermöglicht es, das gelernte Wissen direkt und begleitend in der Trainingsarbeit mit der eigenen Mannschaft anzuwenden.

Seit Sommer 2018 trainiert Miroslav Klose die U17 des FC Bayern.

Nach der elfmonatigen Ausbildung dürfen die Absolventen des Lehrgangs anschließend in den höchsten Spielklassen aller UEFA-Mitgliedstaaten tätig sein. „Wir alle am Campus freuen uns sehr mit Miro und Danny. Wir werden sie tatkräftig unterstützen und wünschen ihnen viel Erfolg für den Lehrgang“, so Campus-Leiter Jochen Sauer.

Aktuell ruht der Spielbetrieb in den Junioren-Bundesligen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus. Alle Infos:

Weitere Inhalte