präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Virtuelle EM

So schnitten die Bayern-Gamer bei der UEFA eEuro 2020 ab

Increase font size Schriftgröße

Mit Miguel Mestre, Alex Alguacil und José Sánchez waren am vergangenen Wochenende alle drei FC Bayern-Esportler für die spanische Auswahl bei der virtuellen Fußball-Europameisterschaft in eFootball PES 2020 am Start. Nach einer souveränen Gruppenphase endete das Turnier für das FCB-Trio aber mit einem Krimi im Viertelfinale gegen Serbien. „Als alles vorbei war, herrschte ein kurzzeitiges Vakuum. Du schaltest die Playstation ab und sitzt in deinem Haus, als wäre nichts gewesen“, erzählte Alguacil nach dem Ausscheiden. „Es war eines der aufregendsten und gleichzeitig kältesten Turniere, die ich je gespielt habe“, fasste der 22-Jährige aus Andalusien den Wettbewerb, der aufgrund der Corona-Pandemie als Online-Turnier und nicht wie gewöhlich als großes Live-Event ausgespielt wurde, zusammen.

Gegen Liga-Konkurrenten durchgesetzt

Der FC Bayern stellte fast das komplette spanische Nationalteam.

Die Spanier erwischten einen guten Start in das Turnier und qualifizierten sich als Gruppenerster mit Siegen gegen Rumänien und Deutschland für das Viertelfinale gegen Serbien. Deutschland, mit den Esportlern von Schalke 04 am Start, schied in der Gruppenphase aus. Im ersten Spiel des Best-of-three Viertelfinals setzte sich José Sánchez im Elfmeterschießen durch. In den letzten beiden Partien war Mestre an der Reihe. „Wir vier haben immer als Team entschieden, wer von uns am geeignetsten ist“, erklärte Sánchez. Mestre lieferte zwar einen harten Kampf, der 21-Jährige musste sich aber einmal in der Golden-Goal-Verlängerung und einmal im Elfmeterschießen geschlagen geben. Damit waren die Titelhoffnungen passé.

Voller Fokus auf das Training

„Wir haben uns sehr gute Chancen ausgerechnet, aber am Ende braucht man eben auch ein wenig Glück“, resümierte Alguacil. „Unser Fokus liegt direkt wieder auf der eFootball.pro League, die hoffentlich bald weitergeht. Durch das Ausscheiden bei der UEFA eEuro sind wir drei umso motivierter, dort mit dem FC Bayern zu zeigen, was wir wirklich draufhaben!“ 

Wie sieht so ein Trainingstag im Leben eines Esportlers eigentlich aus? Miguel Mestre hat kurz vor der eEuro seinen üblichen Tagesablauf für euch zusammengefasst:

Weitere Inhalte