Zicklers Traumtor ebnet Weg zum unvergessenen Bundesliga-Finale 2001

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der erste Versuch noch abgeblockt, doch im zweiten Anlauf volley in den Winkel! Wichtige Tore gab es viele in der Geschichte des FC Bayern -- aber gleichzeitig so schön waren sie nur selten. Von den 69 Treffern, die Alexander Zickler in seiner Karriere beim deutschen Rekordmeister markierte, bleibt sein Kracher zum Last-Minute-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern vor auf den Tag genau 19 Jahren wohl unvergessen. Denn damit stellte der Angreifer die Weichen für das hochdramatische und aus Bayern-Sicht letztlich erfolgreiche Saisonfinale 2000/01.

Hier gibt es Zicklers Traumtor noch einmal zum Genießen:

Die sogenannte Blitztabelle wird im Saisonendspurt gerne von den Fans bemüht, um die neuesten Entwicklungen im Meisterschaftskampf darzustellen. Doch egal wie heiß es hin und her geht - es zählt nur, wer bei Abpfiff der Partie oben steht. Der 12. Mai 2001 war da ein Paradebeispiel: Vor dem 33. Spieltag lag der FC Schalke 04 nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Bayern an der Tabellenspitze. Im Fernduell um Platz eins reisten die Knappen zum VfB Stuttgart, während Zickler und Co. zuhause gegen die Lauterer bestehen mussten.

Siegtor und frohe Kunde aus Stuttgart

Zunächst verloren die Münchner aber an Boden. Nach dem Gegentor von Vratislav Lokvenc (5. Minute) hatte der FCB plötzlich wieder einen Punkt Rückstand auf die *Knappen*im virtuellen Tableau. Erst nach der Pause konnte Carsten Jancker (56.) für das Team von Ottmar Hitzfeld ausgleichen, während im Parallelspiel im Schwabenland weiter keine Tore gefallen waren -- doch dann überschlugen sich in der Nachspielzeit die Ereignisse: Hitzfeld wollte den Sieg und brachte Joker Zickler (89.).

Volles Risiko: Alexander Zickler trifft in letzter Sekunde zum Sieg.

Kurz darauf ersprintete der Stürmer auf den linken Flügel den Ball. Ein Haken nach innen und dann zog Zickler aus halblinker Position ab. Zwar wehrte Slobodan Komljenović den Schuss zunächst mit einer Grätsche ab, doch vom Bein des Abwehrspielers fiel die Kugel danach Zickler so perfekt vor die Füße, dass er diese direkt ins obere Toreck hämmern konnte. Quasi zeitgleich kassierte Schalke in Stuttgart das 0:1 und auf einmal lagen die Bayern vor dem letzten Spieltag drei Zähler vor Königsblau.

Während die Kollegen jubelten überbrachte der damals nicht einsatzfähige Mehmet Scholl die frohe Kunde: Schalke hatte im Parallelspiel noch ein Gegentor hinnehmen müssen.

Erster Akt des hochdramatischen Saisonfinales

Wie wichtig dieser Vorsprung war, zeigte sich eine Woche später: Auch da mussten die Bayern bis in die Nachspielzeit zittern -- und der Ausgang ist heute Bundesliga-Geschichte.

Hier könnt Ihr nachlesen, wie Patrick Anderson das dramatische Saisonfinale eine Woche später erlebte:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen