präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FC Bayern Frauen

Nicole Rolser beendet ihre Karriere

Increase font size Schriftgröße

Nicole Rolser hat mit dem gestrigen Bundesliga-Spiel der FCB-Frauen gegen die SGS Essen ihre aktive Karriere als Fußballerin beendet. Ihr Karriereende gab die Bayern-Stürmerin bereits vergangene Woche bekannt. Seit 2015 lief Rolser in 93 Pflichtspielen für den FC Bayern auf und erzielte dabei 27 Tore. Den größten Erfolg mit dem FCB markiert für die Schwäbin die Deutsche Meisterschaft in der Saison 2015/2016. 

Englische und Deutsche Meisterschaft

„Ich habe unheimlich viele schöne Erinnerungen während meiner Zeit in München sammeln dürfen. Ganz weit oben steht hier natürlich die Meisterschaft 2016, als wir dann auf dem Rathausbalkon mit den Männern die Meisterschale in die Höhe gehalten haben. Andere Highlights waren das Champions-League-Spiel gegen Paris oder das CL-Halbfinale gegen Barcelona. Eine besonders schöne Erinnerung oder Beobachtung ist auch einfach die Entwicklung, die die Mannschaft über die letzten Jahre durchgemacht hat und ich freue mich, dass ich Teil davon war und mich selbst entwickeln konnte“, so Rolser über ihre Jahre beim FC Bayern. 

Viele Jahre ein unzertrennliches, schwäbisches Erfolgs-Duo beim FC Bayern: Nicole Rolser und Leonie Maier.

Doch auch bereits vor ihrer Zeit in München war Rolser erfolgreich und eine Vorreiterin. Als eine der ersten deutschen Fußballerinnen wagte sie vor sieben Jahren den Wechsel in die englische Frauenfußballliga zum FC Liverpool. Was heute Gang und Gäbe ist, war damals ein großer Schritt ins Ungewisse. Von 2013 bis 2015 spielte Rolser für Liverpool gewann zwei Mal die Englische Meisterschaft. 

„Ich bin unendlich dankbar“

Nun ist jedoch die Zeit für ein neues Kapitel in ihrem Leben gekommen. Zum Abschied zog die 28-Jährige nochmal Bilanz und bedankte sich bei ihren Fans und Wegbegleitern: „Für mich geht eine sehr schöne aber auch intensive Zeit zu Ende. Ich schätze mich überaus glücklich, dass ich mein Hobby jahrelang als Beruf ausüben durfte. Ich bin unendlich dankbar für alles, was ich in diesen Jahren erleben durfte und wie vielen tollen Menschen ich begegnet bin.“

Neben ihrer Fußballprofi-Karriere steckte sich Rolser immer zusätzliche Ziele. Nach ihrem Bachelor in BWL und Projektmanagement hatte sie sich ein halbes Jahr ausschließlich auf Fußball konzentriert, „dann bekam ich das Gefühl, mir fällt die Decke auf den Kopf“. Deshalb arbeitet sie seit 2016 in Teilzeit bei der Spielvereinigung Unterhaching. Das FCB-Mitgliedermagazin Säbener 51 hat Rolser dabei begleitet. 👇

Weitere Inhalte