präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Abschied von acht Spielerinnen

Die FC Bayern Frauen sagen Danke und Servus!

Increase font size Schriftgröße

Am vergagnenen Sonntag ging für die FC Bayern Frauen mit Tabellenplatz zwei und der sechsten Champions-League-Qualifikation in Folge die Bundesliga-Saison 2019/2020 erfolgreich zu Ende. Anschließend hieß es, Abschied zu nehmen von verdiendten und prägenden Spielerinnen. Neben Kapitänin Melanie Leupolz und Stürmerin Nicole Rolser verlassen sechs weitere Spielerinnen die Mannschaft. Karin Danner und die FC Bayern Frauen sagen von Herzen Danke und Servus!

Danke Emily und Kathy

Emily Gielnik stieß im Sommer 2019 zu den FC Bayern Frauen und hat mit ihrer offenen und sehr humorvollen Art schnell das gesamte Team für sich eingenommen. Obwohl sie von Verletzungen zurückgeworfen wurde und in der Offensive starke Konkurrenz hatte,  feuerte sie ihre Kolleginnen unermüdlich an und bewies, dass sie ein wahrer Teamplayer ist. Als erste Australierin beim FC Bayern schrieb Emily Geschichte und verewigte sich mit einem grandiosen Tor im Champions-League-Achtelfinale gegen BIIK Kazygurt.

Kathrin Hendrich entwickelte sich in ihren zwei Jahren zur festen Stammspielerin beim FC Bayern. In 57 Pflichtspielen hat es Kathy ihren Gegnerinnen als verlässliche, schnelle und bissige Verteidigerin nie leicht gemacht und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Dennoch war sie eine eher ruhigere Spielerin, immer fokussiert und konzentriert und stellte sich nie in den Vordergrund. Sie ist eine gestandene Nationalspielerin, hat mit ihrem Charakter geglänzt und dem Team immer gut getan. 

Danke Mandy und Ško

Nach drei Jahren nimmt Mandy Islacker erneut Abschied vom FC Bayern. Von 2007 bis 2010 kämpfte die Stürmerin bereits für die Roten und kehrte 2017 als Torschützenkönigin an die Isar zurück. Mandy stand nicht immer in der Startelf, aber wenn Mannschaft und Trainer sie gebraucht haben und sie gespielt hat, hat sie es mit Toren zurückgezahlt. Sie hatte den richtigen Stürmerinstinkt, stand immer da wo ein Stürmer stehen muss und hat in insgesamt 107 Pflichtspielen 51 Tore für Bayern gemacht. Mandy ist eine wahrlich verdiente Spielerin für den FCB und stand auch in schwierigen Zeiten immer loyal zum Verein. Ihre ungezwungene Art und ihre gute Laune werden in München fehlen.

Dominika Škorvánková zeichnete sich in den vergangenen drei Jahren beim FC Bayern als absolute Kämpferin aus. Sie hat auf dem Platz für ihre Mannschaft und für den Erfolg gerackert, sich unermüdlich reingehängt und oft die Zähne zusammengebissen. In jedem ihrer 71 Pflichtspiele im Bayern-Trikot brachte sie ihren Siegeswillen, ihren Vorwärtsdrang und ihre Stärken am Ball auf den Platz. Auch im Team wurde Ško sehr geschätzt, war immer hilfsbereit, geradlinig und zeigte ihren Mitmenschen mit ihrem großen Herzen immer, wie viel sie ihr bedeuten. 

Danke Jacintha und Verena

Jacintha Weimar hat sich in ihren vier Jahren beim FC Bayern zu einer hervorragenden Torhüterin entwickelt und wird in ihrer Karriere sicher noch oft als Nummer eins im Tor stehen. Die Konkurrenz auf dieser Position beim FCB war immer sehr stark, somit hatte Jacinta nicht immer einen leichten Stand. Und trotzdem war sie immer zuverlässig und startbereit, wenn man sie brauchte. Sie war immer lustig und witzig und ganz in holländischer Manier oft ein Feierbiest vor dem Herrn. Jacintha hat dem Team sehr gut getan, war eine sehr angenehme Teamkollegin und ist charakterlich ein Vorbild für viele junge Spielerinnen und Torfrauen.

Ebenfalls nach vier Jahren verlässt Verena Schweers die FC Bayern Frauen. In 74 Pflichtspielen und in vielen wichtigen Bundesliga-, Pokal- und Champions-League-Partien starke Leistungen erbracht. Verena hat sich nach Verletzungen und trotz stärker werdender Konkurrenz immer wieder in die Startelf zurückgekämpft und dem Spiel mit ihrer Schnelligkeit Tempo verliehen. Auf dem Platz ging die Triple-Siegerin von 2013 immer energisch und zielstrebig voran, auch wenn es nicht immer der einfache Weg war. Sie hat sich mit Herzblut im Sinne der persönlichen Weiterentwicklung und für die Erfolge des Vereins und der Mannschaft eingesetzt. Und auch die Neuankömmlinge in der Mannschaft fanden bei ihr immer eine hilfsbereite Teamkollegin, die mit Rat und Tat zur Seite stand. Verena hat dem FC Bayern als Spielerin und als Typ sehr gut getan. 

Danke Nici und Melly

Nicole Rolser beendet nach fünf Jahren beim FC Bayern ihre aktive Fußballkarriere. Sie ist und war immer eine Vorzeige-Spielerin mit starkem Willen, viel Leidenschaft und großem Kämpferherz. Nici brachte alles mit, was eine Stürmerin auszeichnet. Ihr Leidensweg mit all ihren Verletzungen war oft lange. Umso bemerkenswerter war, wie sie sich von schweren Verletzungen immer wieder zurückgekämpft hat. Sie hat alles für den Fußball gegeben, war sehr professionell, ein starker Charakter und hatte immer ein Auge auf das Team. Mit ihrer Offenheit und ihrem freundlichen Wesen hat Nici viel in die Gemeinschaft eingebracht. Auch außerhalb des Teams hat sie viele Events, Veranstaltungen und Aktionen als FC Bayern Vertreterin begleitet. Mit der Deutschen Meisterschaft 2016, die sie mit dem FC Bayern feiern konnte, und mit ihren beiden Meistertiteln mit dem FC Liverpool kann Nici mit Stolz auf eine herausragende Karriere zurückblicken. 

Mit Melanie Leupolz verliert der FC Bayern seine Kapitänin, die Leaderin der Mannschaft und das Gesicht des FC Bayern im Frauenfußball. An der Seite von Melanie Behringer konnte sich die damals 19-Jährige nach ihrem Wechsel nach München vor sechs Jahren weiterentwickeln. Sie ging die nächsten Schritte und fasste auch in der Nationalmannschaft richtig Fuß. Sie hat einen großen Anteil an den zwei Deutschen Meisterschaften der FCB-Frauen 2015 und 2016 und übernahm 2018 zurecht die Kapitänsbinde. Sie trug diese nicht nur, sie identifizierte sich mit dieser Aufgabe, übernahm Verantwortung und führte die Mannschaft auf und neben Platz. Melanie ist eine starke Persönlichkeit, die immer mit ihrer Authentizität und ihrer Professionalität gegenüber dem Verein, Medien und Partnern geglänzt hat. Melanie ist ein herzensguter Mensch und eine herausragende Persönlichkeit in der Frauenfußballwelt, die mit Leidenschaft, Siegeswillen und Charisma die Fans, Zuschauer und die Öffentlichkeit begeistert hat.

Nicole Rolser beendet ihre Karriere. 👇

Weitere Inhalte