präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Ein Drittel aller FCB-Tore

LewanGOALski: Auf den Spuren von Gerd Müller

Increase font size Schriftgröße

90 Tore an 30 Spieltagen – so treffsicher wie der FC Bayern in dieser Saison, war in der Geschichte der Bundesliga noch keine andere Mannschaft. Ein Drittel aller Münchner Tore gehen dabei auf das Konto eines Mannes: Robert Lewandowski. Auch beim Auswärtsspiel in Leverkusen schlug Bayerns Nummer neun wieder zu. 

Auf Rekordkurs

Perfekt erwischt: Der Kopfball von Lewandowski landete unhaltbar in der flachen Ecke.

Es war die endgültige Entscheidung im Top-Spiel gegen Leverkusen: Die Bayern attackierten hoch und das machte sich bezahlt. Nach einer geblockten Flanke kam Thomas Müller direkt wieder an den Ball und brachte ihn hoch in den Strafraum. Dort beförderte Lewandowski die Kugel aus knapp sieben Metern per Kopf ins Netz und stellte in der 66. Minute auf 4:1 für die Münchner. 

Nur einer traf öfter 

Mit seinem 30. Saisontor in der Bundesliga, knackte der Pole eine Marke, die er in seiner Karriere bislang nur zwei Mal (2015/16 und 2016/17) erreichte. Dieses Mal gelang ihm das allerdings nicht erst zum Saisonende, sondern nach nur 30 Spieltagen – zuletzt schaffte dies kein geringerer als Gerd Müller (33 Tore/1972/73). 

Persönliche Bestmarke überboten 

Wettbewerbsübergreifend steht Lewandowski bereits bei 44 Toren und feiert somit einen neuen persönlichen Rekord im Profifußball! Seine bisherige Bestmarke stellte er vor drei Jahren mit 43 Treffern auf. Bereits am Mittwoch (20:45 Uhr) geht die Torjagd des Polen weiter, wenn der FC Bayern im Pokal-Halbfinale auf Eintracht Frankfurt trifft.  

Nicht nur Bayerns Top-Torschütze befindet sich auf Rekordkurs. Auch der beste Vorlagengeber, Thomas Müller, lieferte gegen Leverkusen wieder eine starke Partie ab:

Weitere Inhalte