präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Audi Football Summit

6 wissenswerte Fakten zu Bayerns Testspielgegner Marseille

Increase font size Schriftgröße

Am Freitag bestreitet der FC Bayern im Rahmen der Audi Digital Summer Tour das Audi Football Summit gegen den französischen Erstligisten Olympique Marseille. Das Testspiel ist die Generalprobe für die Königsklasse für das Team von Hansi Flick, bevor es am 8. August mit dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea in der Champions League wieder ernst wird. fcbayern.com hat für Euch Wissenswertes zur Partie und dem Gegner zusammengestellt.

Vize-Meister in Frankreich

Das letzte Pflichtspiel bestritt Marseille am 6. März beim 2:2 in der Liga gegen Amiens.

Marseille schloss die vergangene, aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochene Saison in der Ligue 1 auf dem 2. Platz hinter Meister Paris Saint Germain ab. Damit wird der Club aus der südfranzösischen Hafenstadt im Herbst erstmals seit der Spielzeit 2013/14 wieder in der Königsklasse an den Start gehen. Bereits Ende August – und damit vier Wochen vor dem Auftakt der Bundesliga – beginnt für Olympique wieder das Meisterschaftsrennen in der Ligue 1.

OM in Bayern akklimatisiert

Die Vorbereitung der Franzosen auf die neue Saison ist also schon in vollem Gange – und einen Teil davon absolvierte OM in Bayern. Ende Juli gastierte das Team von André Villas-Boas in Grassau, wo es unter anderem drei Testspiele bestritt. Darunter war auch das Duell beim Regionalligisten SV Heimstetten: Nach dem 6:1-Erfolg beim Münchner Vorort-Klub dürfte Olympique also bestens akklimatisiert sein für die Begegnung mit den Bayern.

Zwei Duelle in der Champions League

Mario Gómez eröffnete im Viertelfinal-Hinspiel 2011/12 den bayerischen Torreigen gegen Marseille.

In der Saison 2011/12 trafen der FC Bayern und der neunmalige französische Meister im Viertelfinale der Königsklasse aufeinander. Die Münchner setzten sich sowohl im Hin- (Tore Mario Gómez, Arjen Robben) als auch im Rückspiel in der Allianz Arena (Doppelpack Ivica Olić) mit einem 2:0-Sieg durch. Es sind die bislang einzigen Aufeinandertreffen des FCB in Pflichtspielen mit dem Klub, der 1993 als bislang einzige französische Mannschaft die Champions League gewinnen konnte.

Treffen der Weltmeister

Steve Mandanda und Florian Thauvin auf der einen Seite – Lucas Hernández, Corentin Tolisso und Benjamin Pavard auf der anderen Seite (im Foto von links nach rechts). Beim Testspiel zwischen Marseille und den Bayern könnten gleich fünf amtierende Weltmeister aus Frankreich aufeinandertreffen. Das Quintett gewann die Trophäe vor gut zwei Jahren gemeinsam in Russland mit der Équipe Tricolore. Allerdings ist ein Einsatz von Pavard in dem Testspiel noch fraglich – der Münchner Rechtsverteidiger zog sich am Sonntag eine Bänderverletzung im Fuß zu und fällt damit vorerst aus.  

Royale Vergangenheit - Teil I

Franz Beckenbauer als Marseilles technischer Direktor während des Landesmeistercup-Endspiels gegen Roter Stern Belgrad im Mai 1991.

Zwei große Namen vereinen die Bayern und Olympique Marseille: Kaiser Franz Beckenbauer schloss sich nach dem Weltmeistertitel als Trainer mit der deutschen Nationalmannschaft im Sommer 1990 Olympique Marseille an, wo er zunächst als Cheftrainer und später als technischer Direktor fungierte. In jener Spielzeit 1990/91 erreichten die Franzosen das Endspiel des Europapokals der Landesmeister, das allerdings im Elfmeterschießen gegen Roter Stern Belgrad (3:5) verloren wurde. Zudem wurde Marseille in Beckenbauers Zeit französischer Meister.

Royale Vergangenheit - Teil 2

Im Alter von 24 Jahren wechselte Ribéry von Marseille zu den Bayern, wo er sich eine beachtliche Trophäensammlung erspielen konnte.

In die entgegengesetzte Richtung machte sich 2007 Franck Ribéry auf: Der Filou wechselte von Marseille nach München, um der neue König von Bayern zu werden. Bei OM absolvierte Ribéry 89 Pflichtspiele, in denen er 18 Tore erzielte, ehe er beim deutschen Rekordmeister in insgesamt 425 Pflichtspiele (124 Tore) Legenden-Status erreichte.

Das Duell zwischen den Bayern und Marseille könnt Ihr live und exklusiv im kostenlosen Livestream auf MAGENTA Sport verfolgen:

Zum Stream

Weitere Inhalte