präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Einzeltraining statt Urlaub

Süle macht sich fit für die Champions-League-Vorbereitung

Increase font size Schriftgröße

Die Profis des FC Bayern genießen gerade ihren Urlaub und an der Säbener Straße herrscht eigentlich Ruhe. Lediglich einer schuftet tagtäglich. Niklas Süle gibt derzeit alles, um nach seinem Kreuzbandriss wieder optimal in die Vorbereitungen für die Endphase der Champions League einzusteigen. Dafür hat er sogar auf die freien Tage verzichtet, die Trainer Hansi Flick seinem Team nach dem gewonnenen Pokalfinale gönnte.

Sprinten, springen, schießen

„Niklas hat nicht frei. Er wollte auch selbst trainieren, das finde ich gut. Er hat einiges nachzuholen“, erklärte Flick. Rund 60 Minuten lang absolvierte Süle unter der Leitung von Fitness- und Rehatrainer Simon Martinello zahlreiche intensive und schweißtreibende Übungen. Er sprintete gegen den Widerstand des Gummiseiles, sprang über Hütchen und Stangen und versenkte die Kugel im Netz.

Champions-League-Vorbereitung im Blick

Der Innenverteidiger zog sich die Verletzung im Oktober vergangenen Jahres beim 2:2 in Augsburg zu. Im Pokalfinale stand der 24-Jährige erstmals wieder im Kader. „Die zehn Tage, die er jetzt trainieren kann, tun ihm gut im Hinblick auf den Start für die Vorbereitungsphase auf die Champions League. Da ist er, denke ich, nochmal einen Schritt weiter.“ Am 20. Juli steigen dann auch Süles Kollegen wieder ins Training ein und die Bayern nehmen den dritten Wettbewerb der Saison in Blick.

Hier erfahrt ihr alles zum Vorbereitungs-Plan der Bayern für die Champions League:

Weitere Inhalte