präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Im CL-Finale

Muskelfaserriss bei Jérôme Boateng

Increase font size Schriftgröße

Jérôme Boateng hat sich im Finale der Champions League gegen Paris Saint-Germain einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Das ergab eine Untersuchung am Montag durch die Vereinsärzte Prof. Dr. Peter Ueblacker und Dr. Jochen Hahne. Der Innenverteidiger wird in seinem Urlaub ein von der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters erstelltes Reha-Programm absolvieren. Boateng war gegen PSG in der 25. Minute ausgewechselt worden, Niklas Süle ersetzte ihn.

Der Schmerz über die Verletzung dürfte bei Boateng aber nicht allzu schwer wiegen, gewann er doch am Sonntag genau wie Manuel Neuer, David Alaba, Javi Martínez und Thomas Müller zum zweiten Mal in seiner Karriere das Triple:

Weitere Inhalte