Bayern trainieren erstmals wieder auf dem Rasen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Sie sind zurück! Am Freitag trainierte der Triple-Sieger 2020 erstmals wieder auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. Knapp drei Wochen nach dem Triumph von Lissabon startete für den FC Bayern die kurze Vorbereitung auf die neue Saison, die kommenden Freitag mit dem Bundesliga-Auftakt gegen Schalke 04 beginnt.

Flick fehlt -- Boateng und Davies trainieren individuell

Nachdem für die Msannschaft bereits seit Dienstag Corona-Tests, Cyber-Training und Leistungsdiagnostik anstanden, ging es nun erstmals auf den Rasen -- leider ohne Hansi Flick. Der Cheftrainer des Champions-League-Siegers war bei der Beerdigung von Hoffenheims verstorbenem Präsidenten Peter Hofmann. Co-Trainer Hermann Gerland leitete daher das Training. Außerdem fehlte der verletzte Tanguy Nianzou, Jérôme Boateng arbeitete individuell auf dem Nebenplatz und Alphonso Davies absolvierte sein Programm im Leistungszentrum.

In der Galerie seht ihr die Bilder zum Trainingsauftakt:

Schwitzen für neue Erfolge

„Die Spieler, die beim FC Bayern München spielen, die wollen den Erfolg bestätigen", meinte Flick am Mittwoch, als er den Henkelpott ins FC Bayern Museum brachte. Dementsprechend hart war die Einheit, die mit Stabilitäts- und Kräftigungsübungen begann, bei denen alleine vom Zusehen die Muskeln schmerzten. Es folgten verschiedene intensive Spielformen und zum Abschluss noch einige Steigerungsläufe. Auffällig dabei: Der Ball läuft immer noch wie am Schnürchen und die Laune im Team war trotz aller Anstrengungen bestens. Dieses Training machte Lust auf die neue Saison!

Am Freitag gab es beim FC Bayern auch Grund zum Feiern. Klub-Legende Franz Beckenbauer wurde 75: