„Super Bedingungen“ – Die Amateure im Trainingslager

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Stilechter hätte der Auftakt nicht sein können. Als die Amateure des FC Bayern am Dienstagabend auf einer Alm im Stubaital ankamen, schallte der Klassiker „I am from Austria" von Rainhard Fendrich aus dem Autoradio. „Da bin I her, da g'hör' I hin" lautet eine Liedzeile, die auch auf die FCB-Reserve übertragen werden kann: In der Sommervorbereitung gehört die Zweitvertretung der Münchner inzwischen ins Innsbrucker Land nach Österreich.

Bereits vor Beginn der vergangenen Saison, die sensationell mit dem Drittliga-Titel abgeschlossen wurde, bereiteten sich Kapitän Nicolas Feldhahn & Co. in Tirol auf die kommende Spielzeit vor. „Es tut gut, wieder hier zu sein. Wir verbinden tolle Erinnerungen mit dem Hotel und dem Trainingsplatz, weil wir vor der überragenden letzten Saison auch schon hier waren", so Feldhahn.

Teamabend am Dienstag

Auf der Hütte hoch über dem idyllischen Ort Fulpmes stimmten sich die Amateure auf ein schweißtreibendes Trainingslager ein, das bereits am Montagabend mit der ersten Einheit begonnen hatte. Bis Freitag, 11. September, bleiben die Bayern im Sommercamp. Nach einem Workshop mit Sportpsychologe Christian Luthardt ließen Spieler und Verantwortliche den Abend ausklingen, bevor es am Mittwoch wieder zur Sache ging.

Fulpmes, Österreich: Hier bereiten sich die Amateure auf die kommende Drittliga-Saison vor.

Zwei Einheiten am Tag

Zweimal am Tag bittet Chefcoach Holger Seitz sein Team vor malerischer Kulisse und schneebedeckten Bergen auf den Trainingsplatz, den die Spieler per Fahrrad erreichen. Seitz: „Der Fokus des Trainingslagers liegt auf der Verfeinerung unseres Spielsystems -- sowohl defensiv als auch offensiv. Wir wollen uns den Feinschliff für eine erfolgreiche Saison holen, die Jungs geben ordentlich Gas."

Am Mittwochvormittag standen nach dem Aufwärmprogramm, das erstmals der neue Athletiktrainer Jan-Philipp Hestermann leitete, Kreisspiel sowie Spielformen auf das Klein- und Großfeld auf dem Trainingsplan. Dieser Rhythmus wiederholt sich bis Freitag, bis die Amateure zurück nach München reisen. „Wir haben super Bedingungen hier. Es ist immer schön, sich im Trainingslager als Mannschaft einzuschwören. Das ist auch wichtig, da die neue Saison in der 3. Liga wieder sehr anspruchsvoll wird", sagt Routinier Feldhahn.

Generalprobe gegen Unterhaching

Vor dem Ligastart am 19. September gegen Türkgücü München absolviert der FCB zum Abschluss des Trainingslagers am Freitag um 19 Uhr ein Testspiel bei der SpVgg Unterhaching. Die Partie beim Ligakonkurrenten findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Wir versorgen euch in den kommenden Tagen mit täglichen Updates zu den Amateuren aus Österreich -- entweder hier auf der Homepage oder auf unseren Social-Media-Kanälen.

Alle Informationen zum Trainingslager-Start 👇