Lewandowski trifft doppelt - drei Siege für Bayern-Profis

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Erfolgreicher Arbeitstag für die Nationalspieler des FC Bayern. Zum Abschluss der Länderspielwoche gab es insgesamt drei Siege für die im Einsatz befindlichen Akteure des deutschen Rekordmeisters in der UEFA Nations League. fcbayern.com fasst die Ergebnisse zusammen.

Frankreich bezwingt Kroatien - Tolisso in der Startelf

Corentin Tolisso stand als einziger Bayern-Profi in der Startelf des Weltmeisters.

Weltmeister Frankreich hat die Neuauflage des WM-Finales 2018 gegen Kroatien für sich entschieden. Mit FCB-Profi Corentin Tolisso in der Startelf setzte sich die Équipe Tricolore in Zagreb mit 2:1 (1:0) durch und belegt in der Gruppe A3 gemeinsam mit Europameister Portugal den ersten Platz. Nach der frühen Führung durch Antoine Griezmann (8. Minute) gelang Nikola Vasic (64.) in der zweiten Halbzeit der Ausgleich, ehe Kylian Mbappé (79.) den Siegtreffer erzielte. Während Tolisso nach 63 Minuten seinen Arbeitstag beendete, wurden Kingsley Coman und Lucas Hérnandez im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt. Benjamin Pavard blieb ohne Einsatz.

Zwei Tore, eine Vorlage: Lewandowski führt Polen zum Sieg

Kapitän Robert Lewandowski war einmal mehr der Mann des Abends beim 3:0-Sieg Polens gegen Bosnien-Herzegowina.

Auf Bayern-Torjäger Robert Lewandowski ist auch in der polnischen Nationalmannschaft Verlass. Dank eines Doppelpacks des Angreifers (40./51.) kam Polen im Gruppenspiel gegen Bosnien-Herzegowina zu einem ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg. Den dritten Treffer gegen früh dezimierte Bosnier -- Anel Ahmedhodzic sah wegen einer Notbremse nach 14 Minuten die Rote Karte - steuerte Karol Linetty (45.) nach Vorlage von Lewandowski bei. Damit übernahm Polen mit sieben Punkten die Tabellenführung in der Gruppe A1 vor Italien (6) und den Niederlanden (5), die sich 1:1 trennten.

Alaba feiert Sieg mit Österreich

Einen Schritt voraus: David Alaba und Österreich behaupten sich in Rumänien.

Einen knappen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg in Rumänien feierten David Alaba und die Auswahl Österreichs in der Gruppe B1. Der frühere Münchner Alessandro Schöpf erzielte in der 75. Minute den Siegtreffer für die Gäste, die mit neun Punkten gemeinsam mit Norwegen die Tabelle anführen. Alaba kam über die volle Spielzeit zum Einsatz.

Bereits am Dienstagabend sicherte Serge Gnabry der deutschen Nationalmannschaft mit seinem sehenswerten Hackentor einen Punkt im Gruppenspiel gegen die Schweiz.