Hansi Flick: „Ich habe meiner Mutter heute drei Punkte versprochen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Bayern bewiesen am Mittwochabend starke Moral. Gegen Wolfsburg drehte der Triple-Sieger einen Rückstand und fügte somit dem VfL die erste Saisonniederlage zu. „Man hat gemerkt, dass wir unbedingt gewinnen wollten", bilanzierte Hansi Flick nach dem verdienten 2:1 (1:1)-Sieg. „In der zweiten Hälfte hatten wir etwas mehr Konstanz", meinte auch Doppeltorschütze Robert Lewandowski.

Die Stimmen zum Sieg gegen Wolfsburg

Hansi Flick: „Die Mentalität muss stimmen und das war heute der Fall. Daher haben wir uns den Sieg verdient. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die sehr gute Qualität hat. Für den neutralen Zuschauer war es ein munteres Spiel. Nach dem Rückstand haben wir uns gut zurückgekämpft. Der Ausgleich vor der Pause war ein wichtiges Signal. Man hat gemerkt, dass wir unbedingt gegen Wolfsburg gewinnen wollten. Ich habe meiner Mutter, die heute Geburtstag hat, drei Punkte versprochen. Daher bin ich zufrieden. Wir wollen in Leverkusen ein tolles und sehr erfolgreiches 2020 möglichst mit einem Dreier abschließen."

Manuel Neuer:„Wir haben selten zu Null gespielt und es fehlen manchmal ein bisschen die Kleinigkeiten. Dennoch muss man auch sagen, dass die heutigen Tore schon sensationell waren."

Robert Lewandowski: „Ich freue mich, dass ich heute zweimal treffen konnte und wir die drei Punkte eingefahren haben. In der ersten Halbzeit haben wir nicht den perfekten Fußball gezeigt, aber in der zweiten Hälfte hatten wir etwas mehr Konstanz. Wolfsburg hat heute sehr gut gespielt. Die letzte Zeit war nicht einfach. Wir haben jetzt noch ein Spiel und dann eine kurze Pause. Es liegt auch viel am Kopf, daher müssen wir im letzten Spiel nochmal Gas geben, egal wie gut Leverkusen gerade drauf ist. Wir müssen unser Spiel zeigen und alles versuchen, das letzte Spiel zu gewinnen. Wir müssen von Beginn an wach sein und nicht erst, wenn wir das erste Gegentor kassieren."

Das sagt der Gegner

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): „Ich bin heute sehr traurig, dass es nicht zu einem Punkt gereicht hat. Das wäre verdient gewesen. Es war ein sehr guter Auftritt, ein paar Kleinigkeiten haben gefehlt. Wir haben für Bayern relativ wenige Chancen zugelassen und selbst einige kreiert. Die Jungs haben sehr viel investiert, müssen jetzt aber mit leeren Händen zurückfahren. Das ist sehr schade."

Maximilian Philipp (Torschütze VfL Wolfsburg): „Die Bayern haben den besten Torhüter der Welt drin und den besten Spieler der Welt. Das ist Bayern München. Da sind fast nur Weltklassespieler. Wir ärgern uns über die vergebenen Chancen."

Die wichtigsten Szenen zum Heimsieg in unserem Spielbericht: