ESport: FC Bayern muss sich gegen Celtic mit einem Punkt begnügen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Da wäre mehr drin gewesen! Die Esport-Mannschaft des FC Bayern kam am 3. Spieltag der KONAMI eFootball.Pro League im Duell mit Celtic Glasgow lediglich zu einem Punkt. Im ersten Spiel unterlagen die Münchner mit 2:3 und das, obwohl sie zwei Mal einen Rückstand ausgleichen konnten. In der zweiten Partie am Samstag musste sich das Team von Trainer Matthias Luttenberger trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 zufrieden geben. „Wir haben auf einem guten Level gespielt und hätten mehr Punkte verdient gehabt", ärgerte sich Miguel Mestre hinterher. Nach nun sechs Partien rangiert der FCB mit sechs Punkten in der Tabelle auf dem achten Platz, einen Zähler vor Gegner Celtic.

🎥 Hier könnt ihr die Highlights der Partien gegen Celtic sehen:

Starke Kombinationen -- Probleme in der Defensive

Gegen die Schotten zeigten Mestre, José Sánchez und Alex Alguacil tolle Kombinationen und feinen Fußball, mussten in der ersten Partie jedoch zwei Mal einen Rückstand verkraften. Beide Male kamen sie zurück, brachten sich dann jedoch mit einer Unachtsamkeit in der Defensive um den verdienten Lohn. Das zweite Duell startete besser. Die Bayern gingen früh in Führung und konnten nach der Pause nach einem traumhaften Spielzug sogar erhöhen. Doch auch dieses Mal zeigte sich die Hintermannschaft wackelig und so gelang es nicht, die Führung über die Zeit zu bringen. „Wir werden weiterarbeiten und es beim nächsten Mal besser machen", versprach Mestre. Am 13. Februar stehen die Duelle mit der AS Rom an.

Ihr zockt auch gerne? Mit diesen Tipps werdet ihr noch besser:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen