5 Zahlen und Fakten zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am 21. Bundesliga-Spieltag steht eine Premiere für den deutschen Rekordmeister an, wenn der FC Bayern im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld erstmals ein Montagsspiel (20:30 Uhr, LIVE auf DAZN) in der Allianz Arena bestreiten wird. Was außer der ungewöhnlichen Anstoßzeit noch an Zahlen und Fakten rund um die Partie wichtig ist, hat fcbayern.com zusammengestellt:

1. Bayern ist Bielefelds Angstgegner

Bayern gewann die vergangenen sechs Bundesliga-Duelle mit Bielefeld und baute seinen Vorsprung in der Gesamtbilanz weiter aus: Die Arminia kassierte in der höchsten deutschen Spielklasse gegen kein anderes Team so viele Niederlagen (26) und Gegentore (75) wie gegen den FC Bayern.

2. DSC droht Einstellung eines Negativrekords

Besonders in München ist die Bilanz eindeutig: Von 17 Gastspielen beim deutschen Rekordmeister konnten die Ostwestfalen nur eines gewinnen (mit 4:0 im März 1979). Die letzten neun Partien beim FCB hat Bielefeld allesamt verloren -- nur in Bremen hatte der DSC in seiner Bundesliga-Zugehörigkeit eine längere Serie ohne Punktgewinn (zehn Niederlagen von 1971 bis 2000).

3. Beste gegen schwächste Offensive

Das Team von Hansi Flick schoss bislang 58 Tore in dieser Saison. In der Bundesliga-Geschichte überboten diese Ausbeute nur zwei Teams in den ersten 20 Saisonspielen: Der Hamburger SV 1981/82 und Werder Bremen 1984/85 (je 59). Gegner Bielefeld stellt dagegen mit 15 Treffern gemeinsam mit Schalke 04 die schwächste Offensive vor diesem Spieltag -- allerdings absolvierte der DSC auch ein Spiel weniger. Dennoch: Allein Robert Lewandowski erzielte neun Saisontore mehr als der komplette Kader der Ostwestfalen.

Dank des goldenen Tores von Kingsley Coman traf der FC Bayern beim 1:0 bei Hertha BSC zuletzt auch im 20. Saisonspiel.

4. Heimmmacht FCB

Der FC Bayern ist seit 19 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (16 Siege, drei Remis). Für den Rekordmeister ist dies der beste Lauf seit knapp drei Jahren, als der FCB zwischen März 2016 und April 2018 ganze 38 Partien im heimischen Stadion unbesiegt geblieben war.

5. Bayern geht souverän mit Favoritenrolle um

Der FC Bayern verlor nur eines der vergangenen 45 Bundesliga-Spiele gegen einen Aufsteiger (42 Siege, zwei Remis): mit 1:4 gegen den VfB Stuttgart im Mai 2018, als die Meisterschaft vor dem letzten Spieltag bereits feststand.

Was sich Hansi Flick für die Partie gegen Bielefeld vorgenommen hat, verrät er am Sonntag im Rahmen eines Pressetalks:


Diesen Artikel teilen