Flicks historische Bilanz: Mehr Titel als Niederlagen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Sechs Titel hat der FC Bayern in den vergangenen acht Monaten eingefahren: Neben dem Triple aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League sowie dem deutschen und dem europäischen Supercup jüngst auch noch die FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Damit haben die Münchner ihrer langen Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Aber auch Trainer Hansi Flick hat Geschichte geschrieben. Denn der 55 Jahre alte Fußballlehrer hat seit seinem Amtsantritt im November 2019 mehr Trophäen gewonnen als Pflichtspiele verloren.

58 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen

68 Wettbewerbsspiele hat der Rekordmeister in den vergangenen 16 Monaten bestritten und dabei lediglich fünf Niederlagen hinnehmen müssen; vier in der Bundesliga und eine im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Holstein Kiel nach Elfmeterschießen. Dem stehen 58 Siege und fünf Unentschieden gegenüber. Eine wohl einmalige Bilanz eines Übungsleiters, der sich mit seinem Team am Donnerstagabend in Katar gegen den amtierenden CONCACAF Champions-League-Sieger UANL Tigres folgerichtig zur besten Vereinsmannschaft der Welt krönte.

Bayerns Sixpack im Überblick

Flick schwärmt von seinem Team

„Die Entwicklung im vergangenen Jahr ist schon phänomenal", schwärmte Flick nach dem 1:0-Finalerfolg und stellte dabei die Teamleistung in den Vordergrund. „Es ist einfach herausragend, was die Mannschaft geleistet hat. Sie hat etwas Historisches geschafft - sechs Titel in einer Saison. Das ist bislang nur dem FC Barcelona gelungen. Das ist auch für den erfolgreichen FC Bayern München mit Sicherheit die beste Saison, die er gespielt hat", freute sich Flick über den „Riesenerfolg" und eine „tolle, herausragende Mannschaftsleistung".

Pep Guardiola gratuliert

Lob für Flick gab es noch am Donnerstagabend vom ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola, der 2009 mit den Katalanen ebenfalls sechs Titel eingefahren hatte. „Ich bin so stolz. Einen großen Glückwunsch an alle, besonders Hansi, die Spieler und das Betreuerteam", sagte der 2016 aus München zu Manchester City gewechselte Guardiola und verabschiedete sich mit einem „Mia san mia".

Großer Dank gebühre laut Flick auch seinem Trainerteam, das „sehr stolz" auf die eingefahrenen Erfolge sei. „Kompliment an mein Trainerteam und den ganzen Staff. Es ist herausragend, wie die letzte Zeit gearbeitet wurde." Nach der Rückkehr nach München am Freitagvormittag gab Flick der Mannschaft zwei Tage frei. Am Sonntag startet der Rekordmeister dann mit der Vorbereitung auf das nächste Bundesliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Montagabend. „Es geht Schlag auf Schlag. Es geht immer weiter, das ist unser Job", sagte Flick, der seine Erfolgsbilanz weiter ausbauen möchte.

Alle Infos zur FIFA Klub-Weltmeisterschaft finet ihr hier 👇