präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Man of the Match

Lewandowskis Torinstinkt bringt Bayern in Rom auf die Siegerstraße

Increase font size Schriftgröße

Dieser Mann hat einfach den eingebauten Torriecher. Im Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio Rom (4:1) stellte Robert Lewandowski aufs Neue seine Abschlussqualitäten unter Beweis: Mit dem wichtigen Führungstor erzielte der 32-Jährige in seinem 31. Pflichtspiel dieser Saison bereits sein 32. Tor – kein anderer Stürmer kommt in Europas Top-5-Ligen auf so eine Ausbeute!

Ein Näschen für Tore

Vorbei am Kepper und rein mit dem Ball! Schlitzohr Lewandowski erzielte die Bayern-Führung in Rom.

Wie gut das Näschen des Polen fürs Toreschießen ist, zeigte sich in seinem Treffer in der neunten Minute sinnbildlich. Eigentlich war Gegner Lazio im Spielaufbau, doch Bayerns Nummer 9 witterte ihre Chance und schnappte sich den zu schwach getretenen Rückpass von Mateo Musacchio. Der Goalgetter umkurvte seinen Ex-Teamkollegen Pepe Reina im Kasten der Römer und schob zum 1:0 ein – das war echter Torjäger-Instinkt.

Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 erzielte Lewandowski damit 32 Tore in 34 Champions-League-Spielen – mehr als jeder andere Spieler. Allein in dieser Saison waren es vier in fünf Einsätzen. Somit baute der Weltfußballer seinen Legendenstatus in der Königsklasse weiter aus und steht nun bei 72 Champions-League-Toren. Damit ließ er Raúl hinter sich und belegt nun allein den 3. Platz der ewigen Torschützenliste hinter Lionel Messi (119) und Cristiano Ronaldo (134).

Mann des Spiels

Doch an diesem Frühlingsabend im Olympiastadion brauchte es nicht den Blick in die Vergangenheit, um Lewandowskis Extraklasse zu unterstreichen. Der Pole war von Lazios Abwehrreihen häufig nur durch Fouls zu stoppen und gab auch die geteilt meisten Torschüsse im Spiel (drei) ab. Das honorierte auch die UEFA und wählte den FCB-Angreifer zu ihrem Man of the Match.

Den Spielbericht zum Achtelfinal-Hinspielerfolg der Bayern bei Lazio Rom:

Weitere Inhalte