Musiala unterschreibt bis 2026

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern hat Jamal Musiala mit einem Profivertrag bis 2026 ausgestattet. Der 18-jährige Offensivspieler war im Sommer 2019 vom FC Chelsea zu den U17-Junioren des deutschen Rekordmeisters gekommen und hat seitdem eine starke Entwicklung genommen.

Sportvorstand Hasan Salihamidžić: „Wir sind sehr glücklich, dass Jamal sich entschieden hat, seinen ersten Profivertrag langfristig beim FC Bayern zu unterschreiben. Das Glück haben wir uns gemeinsam erarbeitet. Bevor Jamal im Sommer 2019 zum FC Bayern kam, mussten und konnten wir ihn und seine Familie von unserem Projekt überzeugen. Ich bin sehr zufrieden, dass unser System, talentierte Spieler zu entdecken, sie zu entwickeln und dann in die Profimannschaft zu integrieren, Früchte trägt. Unser Chefscout Marco Neppe hat hier eine ganz wesentliche Arbeit geleistet. Jetzt müssen wir alle dafür sorgen, dass Jamal weiter gefördert und gefordert wird. Ich bin sicher, dass der FC Bayern noch viel Freude an ihm haben wird."

Jamal Musiala: „Ich freue mich wirklich sehr, dass ich meinen ersten Profivertrag beim FC Bayern unterschrieben habe. Ich fühle mich hier im Verein und mit der Mannschaft einfach unglaublich wohl. Ich spiele mit den besten Spielern der Welt zusammen und darf jeden Tag im Training von ihnen lernen. Hansi Flick, Hasan Salihamidžićund Marco Neppe sowie der ganze Verein haben an mich geglaubt und mir sehr früh die Chance gegeben. Dieses Vertrauen möchte ich einfach mit guten Leistungen zurückzahlen. Ich möchte immer besser werden und noch eine Menge Titel mit dem FC Bayern gewinnen. Mein Ziel ist es, ein wichtiger Spieler des FC Bayern zu werden."

Musiala, der vergangene Woche seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, lief bisher 27 Mal für die Profis auf und erzielte dabei vier Treffer. Beim 4:1 im Hinspiel des Achtelfinals in der Champions League bei Lazio Rom vergangene Woche wurde er zum jüngsten Torschützen des FC Bayern in diesem Wettbewerb. Seitdem er im Juni beim 3:1 gegen den SC Freiburg zum Einsatz gekommen war, wird er bereits als jüngster Bundesligaspieler in der Geschichte des deutschen Rekordmeisters gelistet.