präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
In jeden Zweikampf geworfen

Boateng und Hernández mit weltmeisterlicher Leistung in Paris

Increase font size Schriftgröße

Beim Viertelfinal-Rückspiel in Paris standen die Bayern vor einer schweren Aufgabe. Vorne mussten Tore her, um die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen, hinten durfte der FCB aber auch keines kassieren. Das nahmen sich Lucas Hernández und Jérôme Boateng zu Herzen. Die beiden Innenverteidiger glänzten mit starkem Stellungsspiel, guter Antizipation und bissigen Zweikämpfen. So stand beim 1:0-Sieg am Ende gegen die herausragende Pariser Offensive tatsächlich die Null.

Immer den Ball im Blick! Hernández ging resolut in die Zweikämpfe, blieb jedoch fair und ohne gelbe Karte.

„Jérôme und Lucas haben ein gutes Spiel gemacht“, lobte Hansi Flick seine Abwehr-Zentrale. Dabei stand hinter Hernández‘ Einsatz lange ein Fragezeichen, nachdem er im Hinspiel mit einer Rippenprellung vorzeitig raus musste. Doch er war bereit, als er gebraucht wurde. „Lucas hatte Probleme, hat sich aber durchgebissen. Von der Mentalität her, war es herausragend, wie er in das Spiel gegangen ist. Was er für die Mannschaft eingebracht hat, war top“, zeigte sich sein Trainer begeistert.

Starke Zweikampfwerte

Immer wieder schaffte es der Weltmeister von 2018, einen Fuß zwischen Gegner und Ball zu bringen und konnte so mehrfach in letzter Sekunde gegen Neymar & Co. klären. Über 71 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind für einen Innenverteidiger ein starker Wert. Sein Nebenmann, Weltmeister von 2014, toppte diesen sogar noch einmal und entschied bis zum Schlusspfiff herausragende 83 Prozent aller Duelle für sich.

In den Zweikämpfen war Boateng oftmals den entscheidenden Schritt schneller.

„Natürlich ist es bei solch schnellen Stürmern immer mal drin, dass sie zu Chancen kommen“, erklärte Flick, warum Paris dennoch Möglichkeiten hatte. In diesen Fällen konnten sich Hernández und Boateng aber auf den nächsten Weltmeister verlassen. Manuel Neuer zeigte starke Paraden und komplettierte somit den wacker kämpfenden Defensivverbund, der alles dafür gab, dass die Hoffnung auf das Halbfinale bis zur letzten Sekunde am Leben blieb. Leider konnten die Bayern jedoch nur einen Teil ihrer schweren Aufgabe lösen, und die weiße Weste reichte nicht zum Weiterkommen.

Angeführt von Hernández und Boateng lieferten die Bayern in Paris einen aufopferungsvollen Kampf:

Weitere Inhalte