präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Zwei Tore gegen Ex-Verein

Choupo-Moting ackert, trifft und „ist ein wichtiger Faktor“

Increase font size Schriftgröße

Es war der pure Wille, den Eric Maxim Choupo-Moting in diesen Sprung warf. Der Angreifer des FC Bayern setzte sich im Duell mit dem bulligen PSG-Verteidiger Presnel Kimpembe durch und drückte den Ball per Kopf zum 1:0 ins Tor. Nach einem kurzen Jubelschrei schnappte sich Choupo-Moting das Leder und brachte es zur Mittellinie – es sollte schnell weitergehen mit der Aufholjagd.

Eric Maxim Choupo-Moting erzielte das 1:0 in Paris, das den Bayern noch einmal Hoffnung machte.

Auch wenn sein Siegtor in Paris nicht für den Einzug in die nächste Runde reichte, unterstrich es doch die enorm wichtigen Qualitäten des 32-Jährigen für den FC Bayern. Nach seinem Treffer im Hinspiel war Choupo-Moting auch im Rückspiel gegen seinen Ex-Verein als Torschütze erfolgreich – insgesamt sogar schon in der dritten Champions-League-Partie in Folge. „Wir schätzen Choupo sehr. Er hat die letzten Spiele gut gearbeitet für die Mannschaft, hat Tore gemacht“, lobte Hansi Flick seinen Stürmer, der den verletzten Top-Torjäger Robert Lewandowski so würdig vertreten hatte, nach der Partie in Paris.

Der eine Treffer von Choupo-Moting sollte am Ende leider nicht für das Weiterkommen reichen.

Neben seinem unermüdlichen Einsatz für die Mannschaft und dem Torriecher hob der FCB-Trainer auch Choupo-Motings positive Art hervor, die für das Mannschaftsgefüge von großer Bedeutung ist: „Er ist ein wichtiger Faktor und sehr beliebt. Ich bin froh, dass er in unserer Mannschaft ist, weil er neben dem, dass er ein toller Spieler ist, auch ein toller Mensch ist.“

Der große Kampf der Bayern in Paris wurde nicht belohnt:

Weitere Inhalte