präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Bestmarken im Gepäck

Diese Rekorde prägten David Alabas Zeit beim FC Bayern

Increase font size Schriftgröße

13 Jahre war David Alaba beim FC Bayern, seit 2010 gehörte er – abgesehen von einer sechsmonatigen Leihe nach Hoffenheim – zum festen Bestandteil des Profi-Kaders. Seine Leistungen in dieser Zeit bewegten sich zwischen bärenstark und weltklasse, wie ein auch Blick in die Statistik beweist.

1. Rekord-Legionär

Kein anderer ausländischer Spieler absolvierte so viele Bundesliga-Spiele (281) und so viele Pflichtspiele (431) im Profifußball für die Bayern wie Alaba.

2. Abschied als Rekordmeister

Mit gerade einmal 28 Jahren durfte Alaba bereits zehn Mal die deutsche Meisterschaft feiern. So viele Titel in der Bundesliga holte sonst nur Thomas Müller, der 2021 jedoch bereits 31 Jahre alt war. Außer dem FCB (31) konnte in Deutschland übrigens kein Verein mehr als neun (Nürnberg) Meisterschaften sammeln.

3. Rekord-Siegquote

Während seiner Zeit beim FC Bayern hatte Alaba viel Grund zum Jubeln.

Insgesamt gewann Alaba 73% seiner Bundesliga-Spiele (217 von 298) – unter allen Spielern mit mindestens 250 Liga-Spielen hat keiner eine höhere Siegquote als der Österreicher (Franck Ribéry und Thomas Müller ebenfalls mit 73%).

4. Im Sprint von Sieg zu Sieg

Alaba benötigte lediglich 272 Bundesliga-Spiele für seine ersten 200 Siege – kein anderer Spieler schaffte dies in der Bundesliga-Historie so schnell.

5. Alab💥💥💥m

Kein anderer Bayern-Spieler schoss seit detaillierter Datenerfassung so viele direkte Freistoßtore in der Bundesliga wie David Alaba (7). Auch in anderen Wettbewerben zeigte er sein Können bei Standards, wie beispielsweise im Pokalfinale 2020 gegen Leverkusen.

Zum Abschied bekam David Alaba zahlreiche emotionale Nachrichten von ehemaligen Weggefährten:

Weitere Inhalte