Manuel Neuer: „Es wird eine Challenge“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Eine historische Saison geht für den FC Bayern zu Ende. Nach dem Gewinn des Triples im Vorjahr sicherten sich die Münchner den UEFA Super Cup, den DFL Supercup sowie die FIFA Klub-Weltmeisterschaft und krönten sich damit zur erfolgreichsten FCB-Mannschaft aller Zeiten. Nun folgte die neunte Deutsche Meisterschaft hintereinander -- eine nie dagewesene Serie. fcbayern.com sprach im großen Interview mit Kapitän Manuel Neuer über die vergangenen Monate und die Zukunft. Im zweiten Teil blickt der Torhüter auf die anstehende Europameisterschaft und spricht über die kommende Saison.

Teil 2 des Interviews mit Manuel Neuer

fcbayern.com: Nach dem Saisonende geht es direkt zur Nationalmannschaft für die Vorbereitung auf die EM. Wie groß ist die Vorfreude auf das Turnier?
Neuer: „Die Vorfreude ist sehr groß. Man wartet ja schon so ein bisschen darauf, dass die EM ausgetragen werden kann. Wir hoffen, dass wir fit ins Turnier gehen können und alle Spieler an Bord sind."

Wie schätzt du eure Chancen ein?
„Wir sind sicher nicht der Top-Favorit. Diese Situation hatten wir 2010 aber schon einmal, als ich mein erstes großes Turnier mit der Nationalmannschaft gespielt habe. Da hat keiner so richtig mit Deutschland gerechnet. Aber wir haben England und Argentinien geschlagen, sind erst im Halbfinale knapp an Spanien gescheitert. Ich glaube, dass wir auch dieses Jahr überraschen und mit unserer Mannschaft einiges bewirken können. Wir sind sehr ehrgeizig, motiviert und wollen das Maximale erreichen."

Acht Bayern-Spieler sind im deutschen Aufgebot. Wie wichtig ist eine starke Achse des FCB in der Nationalelf?
„Gerade in den erfolgreichen Zeiten der Nationalmannschaft gab es immer viele Spieler des FC Bayern. Das haben wir jetzt auch. Es ist wichtig, dass man die Abläufe kennt und weiß, wie die Automatismen auf dem Platz sind. Da ist es immer gut, wenn man schon ein bisschen eingespielt ist. Im Auftaktspiel in der Allianz Arena gegen Frankreich treffen wir dann ja auch auf einige Vereinskameraden. Das wird für uns alle ein kleines Heimspiel."

Eure drei Vorrundenspiele finden alle in München statt. Inwiefern spielt der Heimvorteil eine Rolle?
„Wir haben unser Quartier ja auch in Herzogenaurach und müssen zu den Spielen nicht groß anreisen. Wir können uns optimal vorbereiten, kennen die Gegebenheiten. Deshalb ist das schon ein kleiner psychologischer Vorteil."

Ab der kommenden Saison wird Julian Nagelsmann Trainer beim FC Bayern. Was erwartest du von der Zusammenarbeit mit ihm?
„Ich erwarte einen regen Austausch. Dass er Fußball-Sachverstand hat, ist uns allen bewusst. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, neue Herausforderungen und neue Aufgaben, auch in meinem Alter."

Es wird wahrscheinlich das erste Mal in deiner Karriere sein, dass du älter als dein Trainer bist...
„Grundsätzlich hätte man damit vor ein paar Jahren sicher nicht gerechnet. Es wird aber eine normale Situation. In Hoffenheim und Leipzig hat er bereits viele Erfahrungen gesammelt."

In der Abwehrreihe steht dem FC Bayern ein Umbruch bevor. Siehst du die Mannschaft gut darauf vorbereitet?
„Jeder Abgang ist eine Chance für eine neue Zeit. Beim FC Bayern haben wir immer die Fähigkeiten, eine Top-Defensive aufzustellen. Es wird eine anspruchsvolle Aufgabe, aber auch eine Challenge. Der Konkurrenzkampf, der um die Plätze entstehen wird, ist sehr interessant."

Mit welchen Teams rechnest du in der kommenden Saison als ärgste Konkurrenten?
„Ich denke, dass gerade der Schlussspurt von Dortmund gezeigt hat, dass sie immer ein sehr ernstzunehmender Konkurrent sind. Leipzig wird sicher wieder eine starke Mannschaft haben. Dementsprechend ist mit den beiden Mannschaften auch in der kommenden Saison zu rechnen."

Mit dem Blick auf die neue Saison steigt auch die Hoffnung darauf, dass bald wieder vermehrt Zuschauer in den Stadien sein werden. Wie wird es sein, wenn ihr erstmals wieder vor ausverkauftem Haus in der Allianz Arena spielt?
„Das wird sicher eine emotionale Situation für uns alle. Wir warten gefühlt seit Jahren darauf. Gerade die wichtigen Erfolge, die wir im letzten Jahr eingefahren haben, haben leider ohne Zuschauer stattgefunden. Das ist für uns alle sehr schade. Deshalb wollen wir künftig auch vor Zuschauern wieder große Titel holen, um sie dann mit unseren Fans feiern zu können."

Im ersten Teil des großen Interviews sprach Neuer über die vergangenen Monate und die Abschiede beim FC Bayern: