präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2:3-Niederlage gegen Schweden

Lewandowski trotz Doppelpack mit Polen ausgeschieden

Increase font size Schriftgröße

Der Doppelpack von Robert Lewandowski war nicht genug, die polnische Nationalmannschaft ist bei der EURO 2020 ausgeschieden. Im letzten Gruppenspiel unterlagen die Polen gegen Schweden mit 2:3 (0:1) und beenden die Gruppe E damit auf dem letzten Rang (1 Punkt) hinter den Skandinaviern (7), Spanien (5) und der Slowakei (3). Nach den beiden Treffern von Leipzigs Emil Forsberg (17., 59.) schürte Lewandowski mit seinem Traumtor zum schnellen Anschluss (61.) und dem Ausgleich in der 84. Minute zwar noch Hoffnung, das Siegtor von Viktor Claesson (90.+4) in der Nachspielzeit besiegelte jedoch das Aus.

Diese Möglichkeit lässt sich Lewandowski nicht nehmen und schiebt für Polen zum 2:2 ein.

Lewandowski & Co. hätten in St. Petersburg unbedingt einen Sieg gebraucht, um ins Achtelfinale einzuziehen, hatten nach dem 0:2-Rückstand jedoch eine schwere Aufgabe zu lösen. Der Weltfußballer und Kapitän seines Teams, der in der 17. Minute bereits zwei Mal per Kopf an der Latte scheitere, wollte jedoch nicht aufgeben. Sein traumhafter Schlenzer aus dem linken Strafraumeck ins rechte obere Toreck gab den Polen noch einmal Auftrieb. In der Schlussphase stand der Münchner dann einmal mehr goldrichtig und schob zum 2:2 ein. In der 89. Minute hätte Lewandowski dann beinahe aus der Distanz die Führung erzielt, doch Keeper Robin Olsen kratzte die Kugel gerade noch von der Linie. Claessons Treffer kurz vor dem Ende brachte dann die Entscheidung. Lewandowski verabschiedet sich damit mit der persönlichen Bestleistung von insgesamt drei Turniertoren – 2012 und 2016 traf er jeweils einmal – von der EURO 2020.

In unserem Ticker erfahrt ihr wie sich die Bayern-Spieler bei der EM schlagen:

Weitere Inhalte