Lewandowski und Polen haben Spanien vor der Brust

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Im Auftaktspiel gegen die Slowakei (1:2) hatte Robert Lewandowski einen schweren Stand. Der Weltfußballer war quasi unter Sonderbewachung. Dennoch kam der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten, ein Tor wollte ihm aber nicht gelingen. „Wir sind in einer schwierigen Situation. Aber wir haben noch zwei Spiele und wir werden alles tun, um es zu verbessern", lautete Lewandowskis Fazit.

Gegen die Slowakei gelang Lewandowski noch kein Treffer, das will der Angreifer gegen Spanien ändern.

Am Samstag will der Torjäger des FC Bayern mit seinem Team die ersten Punkte für die Mission Achtelfinaleinzug holen. In Sevilla treffen die Polen ab 21 Uhr auf Spanien. Nach dem Sieg der Schweden gegen die Slowakei am Freitag (1:0) benötigt Polen mindestens einen Punkt, um weiterhin die Chance auf das Achtelfinale zu haben. „Natürlich ist Spanien ein großartiges Team mit großartigen Spielern. Für uns wird das definitiv eine große Herausforderung", sagte Lewandowski. Aber sein Team habe „keine Angst. Wir müssen diszipliniert spielen, die Partie wie ein Endspiel angehen." Mit seinen Toren kann Lewandowski die Ausgangslage der polnischen Auswahl ganz schnell ins Positive drehen.

In unserem Ticker erfahrt ihr jeden Tag, wie es Lewandowski und den anderen Bayern bei der EURO ergeht: