Nico Feldhahn: „Wir müssen Spiel für Spiel performen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach einer turbulenten Saison 2020/21 für die Amateure des FC Bayern München möchte der erfahrene Kapitän Nico Feldhan vor allem eines -- sich nicht mit dem Abstieg in die Regionalliga Bayern ohne Zuschauer verabschieden. Im Interview mitfcbayern.com spricht der Defensivspezialist, der seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat, über seine Rolle im Team und die Ziele für die kommende Saison.

Das Interview mit Nico Feldhahn

Servus, Nico. Du hast schon viel erlebt in deiner Zeit hier beim FC Bayern: von der 3. Liga-Meisterschaft bis zum Abstieg. Beschreibe doch mal bitte deine besondere Beziehung zum deutschen Rekordmeister.
Feldhahn: „Da muss ich schon sehr früh in meiner Jugend anfangen. Ich bin auf dem Dorf groß geworden und dort war man entweder Bayern oder 1860-Fan. Als Bayern-Fan musste man sich dann immer wieder mit den anderen batteln, aber zum Glück war der FC Bayern ja immer vor den Löwen und deshalb habe ich diesen Kampf meistens gewonnen. Auch wenn es in meiner Jugend noch nicht geklappt hat, für die Bayern zu spielen, kam dann die große Möglichkeit. Die Chance zu bekommen, im Herren-Bereich für die Bayern zu spielen, war wie ein Sechser im Lotto. Als ich den Anruf bekommen habe, konnte ich es kaum fassen. Jetzt gehe ich in die siebte Saison -- einfach sensationell. Ich bin mega happy und freue mich immer wieder, das Trikot mit dem Bayern-Logo anziehen zu dürfen."

Wie würdest du deine Rolle im Team beschreiben?
„Von Jahr zu Jahr wird natürlich auch die Altersschere größer. Wichtig ist, dass wir das, was der Trainer einfordert, verkörpern. Wir drei älteren Führungsspieler haben viele Jahre auf diesem Niveau gespielt und genau das ist denke ich unsere Stärke. Wir wissen genau, auf was es ankommt und können es deshalb auch in jedem Training vorleben. Zusätzlich müssen wir natürlich in jedem Training weiterhin unser Bestes geben, weil wir sonst vielleicht nicht genug Qualität haben, um weiterhin vorangehen zu können. Unsere Aufgabe besteht darin, besonders den Spielern, die aus der Jugend hoch kommen, zu zeigen, was Herrenfußball ist - vorzuleben, was in jedem einzelnen Spiel auf sie zukommen wird."

Diese Saison heißt es Regionalliga Bayern statt 3. Liga. Was bedeutet das sportlich für euch?
„Es ist eine ganze andere Aufgabe. Wir wollen oben mitspielen und jedes Spiel gewinnen. Wir werden diese Saison in den allermeisten Spielen wieder Favorit sein. Für viele Gegner ist es das Spiel des Jahres. Die Fans vor Ort freuen sich darauf, dass der große FC Bayern kommt und man die Talente begutachten kann. Auf den Sportanlagen ist es meistens sehr eng und es riecht nach Bratwurst. Es ist insgesamt nochmal eine ganz andere Herausforderung. Wir müssen natürlich Spiel für Spiel performen. Es ist nicht so, dass man mal ein bisschen tiefer stehen und abwarten kann. Wir müssen uns vorne durchsetzen und deshalb ist es gerade für die Jungs super interessant."

Was sind die Ziele für die kommende Saison?
„Wir gehen auf jeden Fall immer auf den Platz, um zu gewinnen. Nichtsdestotrotz, gerade weil sehr viele junge Spieler dabei sind, wäre es vermessen zu sagen, dass wir unbedingt aufsteigen müssen und das unser einziges Ziel ist. Die jungen Spieler sollen auch die Chance haben, sich zu entwickeln. Natürlich immer mit der Prämisse, dass wir auf den Platz gehen, um alles zu geben und zu gewinnen. Wenn das gegeben ist, hoffen wir möglichst lange oben mit dabei zu sein."

Das komplette Interview im Video findet ihr bald auf FC Bayern.tv live - Hier geht's zum Stream:


Diesen Artikel teilen