Demichelis: „Diese Mischung ist mein Vorteil“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

In knapp einer Woche startet das Amateure-Team von Trainer Martín Demichelis gegen den FC Augsburg II in die Regionalliga-Saison 2021/22. Höchste Zeit, um den ehemaligen argentinischen Bayern-Profi zur neuen Spielzeit, der Regionalliga Bayern und seinen Zielen als Trainer zu befragen. Genau dies hat das Campus Magazin, welches sich am kommenden Montag (12. Juli) 20 Uhr aus der Sommerpause zurückmeldet, getan:

Das Interview mit Martín Demichelis

Servus, Martín. Nach dem Abstieg heißt es diese Saison Regionalliga Bayern statt 3. Liga für die Amateure. Was bedeutet das sportlich?
Demichelis: „Ich bin der Meinung und habe die Erfahrung als Spieler gemacht, dass es eine große Ehre ist das Trikot des FC Bayern tragen zu dürfen. Wir haben Spieler in unserem Kader wie Malik Tillman, die nach einer langen Verletzung zurückkommen. Ich glaube, die Jungs müssen versuchen, aus Erfahrungen wie dem Abstieg oder Verletzungen zu lernen. Sie sollten die Möglichkeit genießen, jeden Tag gemeinsam als Gruppe auf dem Platz zu stehen. Egal in welcher Liga wir spielen, die Jungs müssen die Leidenschaft mitbringen, im Bayern-Trikot spielen zu können. Jeder Spieler hat das Ziel, für einen der größten Vereine der Welt auflaufen zu dürfen und Bayern München ist einer dieser Clubs. Deshalb müssen meine Spieler lernen, alles dafür zu tun, um bei diesem Verein bleiben zu können."

Die 3. Liga ist für Spieler sicherlich attraktiver als die Regionalliga. Würdest du sagen, dass der FC Bayern trotzdem noch gut aufgestellt ist - gerade im Hinblick auf den FC Bayern Campus?
„Auf jeden Fall. Die 3. Liga könnte zwar attraktiver sein, aber Fußball ist Fußball -- egal in welcher Spielklasse. Wir werden wieder die Möglichkeit haben, vor unseren Fans im Grünwalder Stadion zu spielen. Deshalb werden wir zu 50% Prozent nicht merken, dass wir jetzt in der Regionalliga spielen. Klar, die Jungs haben große Erwartungen. Aber es ist wichtig, dass sie lernen, das Fußball Fußball ist, egal in welcher Liga und egal gegen welchen Gegner."

Wie willst du spielen lassen? Soll es ein sehr attraktiver, offensiver Stil werden?
„Durch meine Stationen bei River Plate, dem FC Bayern München, Malaga und Manchester City bin ich es gewohnt, alle Spiele gewinnen zu wollen oder Meister zu werden. Deshalb kann ich den Jungs nicht sagen, dass wir erstmal nur spekulieren oder tief stehen wollen. Wir werden rausgehen und versuchen, von Anfang an dominant zu spielen."

Was willst du als Trainer den Spielern mit auf den Weg geben?
„Ich komme aus einem Land, in dem Leidenschaft und Gefühl eine wichtige Rolle spielen. Als Spieler habe ich hier in Europa zusätzlich gelernt, wie wichtig Disziplin ist. Deshalb bin ich ein Trainer, der auf der einen Seite sehr streng ist, auf der anderen Seite aber auch gut mit den Jungs reden kann. Diese Mischung ist denke ich ein großer Vorteil von mir. Ich versuche, immer so transparent wie möglich zu sein und ehrlich mit den Jungs umzugehen. Ich hoffe, dass wenn ein Spieler den Verein verlässt, dieser in ein paar Jahren sagen wird, dass er unter Martín Demichelis viel gelernt hat."

Die Saison in der Regionalliga Bayern steht kurz bevor: Warum dürfen sich die Fans auf diese neue Spielzeit freuen?
„Weil wir einen guten Kader haben. Wir werden versuchen richtig aggressiv zu sein. Dafür trainieren wir derzeit sehr hart. Wir werden alles daran setzen, um attraktiven Fußball zu spielen und dominant aufzutreten."

Weitere Einblicke vom FC Bayern Campus seht ihr im Campus-Magazin auf fcbayerntv.live. Das Format versorgt euch immer montags mit allen Informationen zum Campus, den FC Bayern Amateuren, FC Bayern Frauen, sowie der FC Bayern U19 und U17. Hier geht's zum Stream:


Diesen Artikel teilen