präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Der neue Bayern-Trainer

Julian Nagelsmann im Servus-Porträt

Increase font size Schriftgröße

Gestatten, Julian Nagelsmann! Der 33-jährige gebürtige Oberbayer ist seit dem 1. Juli neuer Cheftrainer des FC Bayern. „Ich bin jetzt quasi wieder in der Heimat. Und dann bei einem der größten Klubs in Europa arbeiten zu dürfen, ist natürlich eine außergewöhnliche Kombination, die mich sehr, sehr glücklich macht“, sagt Nagelsmann. In unserem Servus-Porträt stellt er sich den Fans des Rekordmeisters vor. 

Vom fußballbegeisterten Kind zum Bayern-Trainer

Dabei erzählt er von seinem Weg vom fußballbegeisterten Kind, das in roter Bayern-Bettwäsche geschlafen hat, „bis meine Mama es irgendwann wieder abgezogen hat, weil das mal gewaschen werden musste“, bis hin zum Coach beim deutschen Rekordmeister. Sich selbst beschreibt Nagelsmann als „jungen, emotionalen Trainer. Ich glaube man hat in der Vergangenheit immer gesehen, dass ich recht laut bin an der Linie. Das werde ich sicherlich nicht ganz abstellen können. Bei Bayern werden sich ein paar Dinge sicherlich anpassen. Aber ich werde trotzdem emotional bleiben.“

Mit seiner neuen Mannschaft werde er versuchen, „einen offensiven, variablen und mitreißenden Fußball zu spielen, auch für die Fans, die dann hoffentlich bald wieder ins Stadion dürfen.“ Dabei werde auch die defensive Stabilität auf der Agenda stehen. Die Hauptaufgabe sei aber, „den erfolgreichen Weg weiterzuführen. Da geht es nicht darum, alles auf den Kopf zu stellen, alles neu zu machen, sondern am Ende geht es darum, diese Qualität, die in der Mannschaft steckt, jeden Spieltag ideal zu wecken.“

Darüber hinaus spricht Nagelsmann in unserem Servus-Porträt auch über private Dinge. Wer seine Kindheits-Idole waren, was seine Lieblingsserie ist und worauf sich die Paparazzi schon einmal einstellen sollen - das und mehr erfahrt ihr im Video. Reinklicken lohnt sich!

Am Montag beantworteten der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn und Präsident Herbert Hainer auf einem Pressetalk die Fragen der Journalisten. Die wichtigsten Aussagen lest ihr hier:

Weitere Inhalte