Gegen Salzburg und Pilsen: U19 überzeugt in den Testspielen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Gut gemacht, Jungs! Die U19 des FC Bayern München kann auf zwei zufriedenstellende Testspiele zurückblicken. Die Mannschaft des neuen Trainers Danny Galm gewann am Mittwochnachmittag bei Red Bull Salzburg in Österreich mit 3:1 (1:0). Am vergangenen Sonntag trennten sich die A-Junioren 1:1 (1:1) von der U21 des tschechischen Vertreters Viktoria Pilsen. fcbayern.com gibt einen Überblick, wie die Partien gelaufen sind.

U19 brilliert in Salzburg

„Das war ein sehr gutes Testspiel. Wir hätten sogar höher gewinnen können", sagte Fußballlehrer Galm nach dem Schlusspfiff in der Mozartstadt. „Unsere Entwicklung geht in der Vorbereitung in die richtige Richtung." Die älteste Nachwuchsmannschaft der Münchner gewann in der Red Bull Akademie verdient mit 3:1. Nach einem chaotischen Beginn brauchten die Bayern etwas, um ins Spiel zu finden. Nach zehn Minuten übernahm der FCB die Kontrolle und hatte durch Benjamin Dibrani die erste gute Chance. David Herold sorgte dann vor der Pause nach Flanke von Aleksandar Pavlovic per Kopf für die Führung.

Trotz vieler Wechsel blieben die Münchner auch im zweiten Durchgang tonangebend. Younes Aitamer flankte von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Frans Krätzig mit einer schönen Direktabnahme auf 0:2 stellte. Nach einem Eckstoß gelang den Salzburgern zwar der Anschlusstreffer, doch Aitamer erhöhte mit einem sehenswerten Schlenzer in die lange Ecke auf 1:3.

Remis gegen Pilsens U21

Bereits am vergangenen Sonntag zeigte die U19 gegen Pilsen am Campus eine ansprechende Vorstellung. Die wichtigsten Neuigkeiten dabei: die Comebacks von David Herold und David Jonathans! Die ersten 20 Minuten gehörten den Bayern, die sehr aggressiv und dominant auftraten und den Tschechen keine Räume offenbarten. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Yusuf Kabadayi, der von Jonathans mustergültig bedient wurde. Arijon Ibrahimovic hätte im Anschluss erhöhen können, der 15-Jährige scheiterte jedoch zweimal am Pfosten. Nach einer Unachtsamkeit in Folge eines Standards kassierten die Bayern dann vor der Pause den Ausgleichstreffer.

Galm tauschte in der Pause die komplette Mannschaft aus, die den Gegner nach einer Eingewöhnungsphase dominierte, letztlich aber keinen Treffer mehr erzielte. „Die beiden Testspiele waren wieder eine Steigerung von uns. Jetzt freuen wir uns auf die Testpartie gegen Union Berlin am Sonntag und auf das Trainingslager", so Galm. Seine Mannschaft reist vom 1. bis zum 6. August ins Allgäu, um die finalen Schritte Richtung Junioren-Bundesliga-Start (14. August gegen Freiburg) zu gehen.


Diesen Artikel teilen