5 Zahlen und Fakten zum Pokal-Erstrundenspiel beim Bremer SV

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Eine Premiere zum Auftakt! Mit dem Erstrundenduell beim Bremer SV im DFB-Pokal startet der FC Bayern in die neue DFB-Pokalsaison 2021/22. Es ist das erste Duell überhaupt mit den Norddeutschen in einem Pflichtspiel. Was es sonst noch beim Aufeinandertreffen des Fünfligisten mit dem Rekordpokalsieger an Zahlen und Fakten gibt, lest ihr hier:

1. Bayerns starke Auftaktserie

In der Vorsaison gewann der FCB sein Erstrunden-Match mit 3:0 gegen den 1. FC Düren. Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting gaben u.a. ihr Debüt für den FCB.

Die Hürde 1. Pokalrunde hat der FC Bayern in den vergangenen Jahren immer souverän gemeistert -- genauer gesagt in den vergangenen 26 Fällen. Seit dem 0:1 beim damaligen Drittligisten TSV Vestenbergsgreuth im August 1994 erreichten die Münchner immer die zweite Runde. Kein anderer Verein hat aktuell eine so lange Serie.

2. Bremer SV zuletzt chancenlos im Pokal

Die Norddeutschen sind zum zehnten Mal in ihrer Vereinshistorie für den DFB-Pokal qualifiziert. Die bislang letzte Teilnahme liegt fünf Jahre zurück, als es damals eine 0:7-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98 gab. Nur ein einziges Mal überstanden die Bremer eine Runde im Wettbewerb: 1986/87 setzten sie sich im Wiederholungsspiel der 1. Runde im Elfmeterschießen gegen Hessen Kassel durch. Seither schied der BSV jeweils direkt und sogar ohne eigenen Treffer aus (0:21 Tore insgesamt).

3. FCB kann Favoritenrolle

Gegen Mannschaften unterhalb der drei Profi-Ligen behielt der Rekordpokalsieger in 22 von 23 Spielen die Oberhand in diesem Wettbewerb. Einzig gegen den damaligen Viertligisten 1. FC Magdeburg schieden die Münchner im November 2000 im Elfmeterschießen aus.

Julian Nagelsmann erreichte in der vergangenen Spielzeit mit RB Leipzig das DFB-Pokal-Endspiel, jetzt erwartet ihn seine Pokalpremiere mit den Bayern

4. Bayern-Tore garantiert

Die Bayern haben in jedem ihrer vergangenen 25 Pokal-Auftritte jeweils mindestens einen Treffer erzielt, im Schnitt waren es sogar 2,9 pro Partie. Letztmals nicht erfolgreich waren die Münchner im Endspiel 2016 gegen den BVB, das der Rekordpokalsieger nach torlosen 120 Minuten aber im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte.

5. Jubiläum für Robert Lewandowski

Robert Lewandowski steht gegen den Bremer SV vor seinem 50. Einsatz im DFB-Pokal. Der Pole, der bereits fünf Mal Torschützenkönig des Wettbewerbs wurde und damit häufiger als jeder andere Spieler, erzielte bislang 39 Tore im DFB-Pokal. Dies überbieten in der Pokalhistorie nur Manfred Burgsmüller (40), Klaus Fischer (46), Dieter Müller (48) und Gerd Müller (78).

In Bremen wollen die Bayern zudem ihre Rekordserie in Europas Topligen weiter ausbauen:


Diesen Artikel teilen