Die 7 besten Aussagen aus dem Youtube-Q&A mit Julian Nagelsmann

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Montag stand Bayern-Cheftrainer Julian Nagelsmann den Fans des deutschen Rekordmeisters in einem Q&A auf YouTube Rede und Antwort. *fcbayern.com*hat für Euch die besten Fragen und Antworten zusammengestellt.

1. Welche Rolle wird Marcel Sabitzer in Zukunft einnehmen?

Nagelsmann: „Das definiert der Spieler am Ende selbst. Grundsätzlich ist Sabiein herausragender Bundesliga-Spieler, der sehr gut zum FC Bayern München, der sehr gut in die Mannschaft passen wird und verschiedene Positionen spielen kann. Mit ihm haben wir einen Spieler gefunden, der, da er das Trainer-Team kennt, keine große Eingewöhnungszeit braucht. Er wird uns und auch euch Fans viel Freude bereiten."

2. Wie sieht es mit den Verletzungen aus?

„Wir haben einige angeschlagene Spieler. Bei Upamecano gibt es noch keine Prognose. Alphonso Davies ist gestern verletzt ausgewechselt worden. Er wird sich heute erst in ins MRT begeben. Sonst sind die Spieler, die angeschlagen waren, auf dem Weg der Besserung."

3. Wie geht's Lucas Hernández?

Luci macht einen sehr guten Eindruck. Er ist körperlich wieder voll da und hat keine Probleme im Knie. Die Verletzung ist auskuriert. Natürlich wird er noch ein bisschen Zeit brauchen, weil die Verletzung schon ein bisschen länger gedauert hat und er längere Zeit ausgefallen ist. Was seine Fitness angeht sind wir da aber sehr guter Dinge. Er hat normale Werte im Training, wie andere Spieler auch, die jetzt die ganze Vorbereitung gemacht haben. Die Reha-Trainer haben da einen sehr guten Job gemacht. Da sind wir alle zufrieden. Er wird sicherlich in einem der beiden Spiele zum Einsatz kommen. In beiden eher nicht, weil das dann noch ein bisschen zu früh ist, um in der kurzen Zeit zwei Spiele zu machen. Gegen Leipzig oder Barcelona werden wir ihn dann hoffentlich, wenn bis dahin alles gut geht, wieder auf dem Platz sehen."

4. Und was macht Marc Roca?

„Er ist auch wieder gesund. Er hat heute seine erste Mannschaftstrainingseinheit gemacht und wird sicherlich noch Zeit brauchen. Er ist ein Stratege auf der Sechser-Position. Wenn man viel mit Ballbesitz spielt, hat er herausragende Ideen. Er hat einen sehr guten linken Fuß und Ruhe am Ball. Er braucht einfach ein bisschen Zeit und Rhythmus. Das ist nicht einfach, bei den vielen Pflichtspielen, die wir haben. Das wird dann nur über die wenigen Trainingseinheiten kommen, weil wir keine Chance haben in den Spielen viel zu rotieren, um nicht fitte Spieler wieder fit zu kriegen. Er ist ein unglaublich offener, sympathischer und immer gut gelaunter junger Mann, der auch hungrig ist, sich zu entwickeln und Bock hat zu arbeiten. Marc ist schon einer, der immer an die Grenzen geht und das auch ausstrahlt. Deswegen wird er sich absolut schnell wieder entwickeln."

5. Wie findest du die Leistungen von Jamal Musiala?

„Er ist ein toller Spieler, mit großem Entwicklungspotential, viel Talent, der aber immer noch Baustellen hat, die er noch verbessern kann. Das ist das Schöne an ihm, er ist sehr demütig und sehr bescheiden, deshalb ist er auf dem Weg, ein ganz, ganz großer Spieler zu werden."

6. Deine Meinung zu Thomas Müller?

Thomas spielt sehr intelligent Fußball und kann als verlängerter Arm des Trainers fungieren. Er hat ein unglaublich gutes Verständnis und kann Dinge an seine Mitspieler vermitteln, ohne wie ein Oberlehrer auf dem Platz zu wirken. Er ist eine tragende Säule beim FC Bayern und auch bei mir in meinen Planungen."

7. Wie sehr freust du dich auf Leipzig?

„Ich freue mich sehr, es ist natürlich ein besonderes Spiel für mich. Ich glaube, das ist normal, wenn du gegen deinen Ex-Club spielst. Ich habe etwas die Sorge, dass mich die Leipzig-Fans nicht ganz so freudig empfangen werden, weil sie den Wechsel nicht so verstanden haben. Ich kann aber versichern, dass ich die zwei Jahre in Leipzig Vollgas gegeben habe und wir gute Erfolge hatten. Ich komme zurück in ein Stadion, in dem wir viele Siege gefeiert haben. Ich hoffe, die Pfiffe der Leipzig-Fans beschränken sich auf ein Mindestmaß."

Während Nagelsmann am Montag Fragen beantwortete, stand für Marcel Sabitzer der die Leistungsdiagnostik auf dem Plan.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen