U17-Trainer Halil Altintop strebt die UEFA-Pro-Lizenz an

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Auf dem Weg zum Fußballlehrer! Halil Altintop, der zusammen mit Alexander Moj die U17 des deutschen Rekordmeisters trainiert, nimmt am Kurs für die UEFA-Pro-Lizenz des türkischen Fußballverbandes TFF teil. Dieser Lehrgang ist die höchste Ausbildungsstufe für Coaches in Europa. „Ich freue mich sehr auf die kommenden Monate und bin gespannt darauf, in der Türkei neben meiner Arbeit in Deutschland nochmal eine neue Perspektive auf den Trainerberuf zu bekommen", sagt der Ex-Profi, der in seiner aktiven Karriere 351 Bundesliga-Spiele bestritt.

Abschluss im August 2022

Altintop startete bereits am 24. August in das neu strukturierte Programm, das im Sommer 2022 endet. Insgesamt wird der 38-Jährige sechsmal vor Ort sein, hauptsächlich in Istanbul. Der Fokus liegt daher auf Online-Kursen, in denen die Teilnehmer Aufgaben und Projekte präsentieren werden. Eine türkische Delegation wird Altintop auch am FC Bayern Campus besuchen.

Der in Gelsenkirchen geborene Altintop besitzt bereits die Elitejunioren-Lizenz und hat den Kurs für die UEFA-A-Lizenz in Deutschland erfolgreich abgeschlossen. Um am Diplomkurs in der Türkei teilnehmen zu dürfen, muss man unter anderem nach Erlangung der A-Lizenz mindestens ein Jahr als Cheftrainer im Elitejunioren- oder höchsten Amateurbereich bzw. als Trainerassistent im Profifußball gearbeitet, als Spieler zehn Jahre in einer Top-Liga gespielt und mindestens ein Länderspiel absolviert haben.

Pendant zum DFB-Fußballlehrer

Das deutsche Pendant zum Kurs des TFF ist der Fußballlehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), den im vergangenen Jahr U19-Trainer Danny Galm und Leihspieler-Betreuertrainer Danny Schwarz erfolgreich absolvierten. Dieser findet Pandemie- und Struktur-bedingt erst wieder 2022 statt.