Manuel Neuer: „Ein anderes Gesicht gezeigt“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Starker Auftritt des FC Bayern! Drei Tage nach dem bitteren 0:5im DFB-Pokal in Mönchengladbach zeigten die Münchner eine perfekte Reaktion und feierten beim 1. FC Union Berlin einen 5:2-Auswärtserfolg. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

Dino Toppmöller: „Wir sind total froh, dass wir die gewünschte Reaktion zeigen konnten. Wir haben gegen einen sehr heimstarken Gegner gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel total kontrolliert, auch verdient geführt. Kurz vor der Halbzeit laden wir den Gegner dann zum 3:1 ein. Uns war bewusst, dass in der zweiten Halbzeit eine extreme Wucht auf uns zukommt. Union ist eine sehr gute Mannschaft. Da hatten wir das Quäntchen Glück, dass Manu den einen Ball entschärft in der Phase, wo Union das Spiel in der Hand hatte. In diese Phase hinein machen wir das super Tor von King. Union ist dann nochmal mit dem 4:2 zurückgekommen, aber wir haben wieder eine Reaktion gezeigt. Ich denke, dass wir zufrieden sein können mit der Leistung."

Manuel Neuer: „Es war sehr wichtig für uns, dass wir drei Tage nach dem Ausscheiden das nächste Spiel haben, damit wir das wieder wettmachen können. Wir sind froh, dass wir viele Tore erzielt und das Spiel verdient gewonnen haben. Wir hatten uns gewünscht, dass wir so loslegen. Ärgerlich sind in der Defensive die beiden Gegentore. Aber wir sind froh, dass wir ein anderes Gesicht gezeigt haben."

Thomas Müller: „Wir wollten, wir mussten eine fußballerische Reaktion zeigen. Was man am Ende hier für ein Ergebnis bekommt, in diesem Stadion, gegen diesen eingeschworenen Haufen, weiß man nie. Es war wichtig, dass wir die Zweikämpfe annehmen, Verantwortung übernehmen und den Ball wollen, dass wir diese Spielfreude entwickeln. In der ersten halben Stunde haben wir ein dominantes Spiel gemacht, auch mit Toren. Da waren wir schon sehr zufrieden. Dann kam das klassische Union-Gesicht. Die stecken nie auf und wehren sich. Dann machen sie noch vor der Pause das 1:3. Nach der Halbzeit hatten wir nicht mehr so die spielerische Ruhe. Aber wir haben die richtigen Antworten gefunden mit den Toren. Wir haben gewonnen und letztendlich überzeugend gespielt."

Robert Lewandowski: „Wir haben von der ersten Minute gezeigt, dass wir hier sind, um zu gewinnen. Das erste Tor war wichtig. Bei Union zu spielen, ist nie einfach. Es ist immer eine heiße Atmosphäre. Wir haben auch Fehler gemacht, aber trotzdem drei Punkte geholt. Jetzt können wir den Fokus auf Dienstag richten."

Kingsley Coman: „Ich fühle mich sehr gut, wir haben gut gespielt. Nach dem Gladbach-Spiel war es sehr wichtig, dass wir solch eine Leistung zeigen."

Das sagt der Gegner

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): „Glückwunsch an Bayern, es ist ein verdienter Sieg. In der ersten Hälfte waren wir nicht richtig da, haben nicht das auf den Platz bekommen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben Bayern nicht gestresst. Wenn sie Räume bekommen, hat man heute klar und deutlich die Qualität gesehen. Nach dem Anschlusstreffer haben wir Hoffnung geschöpft. In der zweiten Hälfte habe ich das Gesicht von Union gesehen, da waren wir dem 3:2 näher. Aber dann kommt das tolle Tor von Coman. Die Mannschaft hat aber nochmal Mentalität und Leidenschaft gezeigt und kommt auf 4:2 heran. Mit dem 5:2 war es dann klar."

Paul Jaekel (Union Berlin): „Wir hatten damit gerechnet, dass sie aus der vergangenen Woche etwas gutmachen wollten. Es war unglücklich, dass wir so früh durch einen Handelfmeter in Rückstand geraten sind. Das hat den Bayern in die Karten gespielt."

Die wichtigsten Szenen der Partie gibt es in unserem Spielbericht: