Länderspiel-Roundup: Campus-Talente sorgen für Furore

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Campus-Talente sind wieder da! Insgesamt 14 Nachwuchsspieler sind von ihren Länderspielreisen nach München zurückgekehrt. Unter ihnen auch Malik Tillman, der mit zwei Toren in seinen ersten zwei Spielen ein gelungenes Debüt bei der deutschen U21-Nationalmannschaft feierte. fcbayern.com gibt einen Überblick über weitere erfolgreiche Ergebnisse der Campus-Spieler.

Jamie Lawrence & Oliver Batista-Meier (Deutschland U20)

Mit einem 0:0 gegen Polen und einem deutlichen 4:0-Sieg gegen Rumänien im Gepäck kommen Jamie Lawrence und Oliver Batista-Meier von ihrer Länderspielreise mit der deutschen U20 zurück nach München. Lawrence stand dabei die vollen 120 Minuten auf dem Platz und spielte somit als einer von fünf Spielern der U20-Nationalmannschaft über die volle Distanz.

Voller Fokus! Jamie Lawrence war gegen Polen über 90 Minuten im Einsatz.

Algerien U20 (Younes Aitamer)

Younes Aitamer traf mit der algerischen U20-Nationalelf auf die U21 eines algerischen Erstligisten. Gegen JS Kabylie spielte Aitamer 75 Minuten und durfte sich über einen 2:1-Sieg freuen. Gegen die Erstligamannschaft NAHD war der Mittelfeldspieler ebenfalls über 75 Minuten im Einsatz. Das Spiel endete 2:2.

Arrey-Mbi, David Herold, Torben Rhein, Armindo Sieb (Deutschland U19)

Bright Arrey-Mbi, David Herold, Torben Rhein und Armindo Sieb gewannen mit der deutschen U19 ein Vier-Nationen-Turnier. Das Team von Hannes Wolf schlug die U19 der Slowakei klar mit 6:1, bezwang Portugal mit 2:1 und auch gegen die Niederlande gab es einen deutlichen 4:1-Sieg. Dabei steuerte Armindo Sieb zwei Treffer bei -- er schoss das 5:1 gegen die Slowakei und das 2:1 gegen die Niederlande. Zusammen kamen die Bayern-Talente auf 649 Einsatzminuten.

Nemanja Motika (Serbien U19)

Außenbahnspieler Nemanja Motika und die serbische Nationalmannschaft haben das erste Testspiel gegen Bosnien-Herzigowina mit 0:3 verloren, das zweite Freundschaftsspiel aber dann mit 4:0 gewonnen. Bei dem Sieg gab es Schützenhilfe eines Bayern-Spielers: Motika traf zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung für Serbien.

Gabriel Vidović (Kroatien U19 und U21)

Beim Unentschieden der kroatischen U19 gegen die Junioren-Auswahl Russlands steuerte Gabriel Vidović ein Tor zum 3:3-Endstand bei. Danach reiste der Angreifer zur U21. Dort wurde er beim 5:1-Sieg Kroatiens gegen Aserbaidschan in der WM-Qualifkation in der 73. Minute eingewechselt.

Emilian Metu (Österreich U19)

Emilian Metu startete mit Österreichs U19 mit einem deutlichen 4:0-Erfolg in die EM-Qualifikation. Gegen Belarus und Ungarn holte der Mittelfeldspieler mit seinem Team jeweils ein 1:1.

Liam Morrison (Schottland U19)

Liam Morrison absolvierte mit der schottischen U19 zwei Spiele gegen den englischen Drittligisten Fleetwood Town. Im ersten Spiel kam Morrison über 90 Minuten zum Einsatz und konnte einen 2:1-Testspielerfolg feiern. Beim 1:1-Unentschieden im zweiten Spiel absolvierte der Verteidiger 45 Minuten.

Behar Neziri (Kosovo U19)

Behar Neziri musste sich mit Kosovo dreimal in Folge in der EM-Qualifikation geschlagen geben. Nach der 0:3-Auftaktniederlage gegen Norwegen verlor die U19-Nationalmannschaft 0:1 gegen Georgien und anschließend 0:3 gegen Wales.

Kenan Yildiz (Türkei U17)

Bayerns U17-Spieler holte mit der türkischen Nationalmannschaft vier Punkte in der EM-Qualifikation. Die türkische Junioren-Auswahl schlug Montenegro mit 1:0 und spielte anschließend 3:3 bei Dänemark.

Einige Länderspielakteure treffen mit den FC Bayern Amateure am Freitagabend auf Wacker Burghausen: