Nagelsmann drückt Lewandowski für Ballon d’Or die Daumen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Montagabend geht es um eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen im Weltfußball. In Paris vergibt die französische Fachzeitschrift France Football den Ballon d'Or 2021. Robert Lewandowski vom FC Bayern zählt zu den absoluten Topfavoriten. Nach seinem sagenhaften 41-Tore-Rekord in der vergangenen Bundesliga-Saison steht der 33-Jährige in der laufenden Spielzeit schon wieder bei 25 Treffern in 20 Pflichtspielen für den FCB.

„Kein Spieler hätte es mehr verdient als Robert. Er hat neben seiner Gier auf Tore eine unfassbare Haltung zu diesem Sport", meinte FCB-Trainer Julian Nagelsmann am Samstag nach dem Bundesliga-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld und führte aus: „Wenn ich das eine oder andere Instagram-Bild sehe, mit seinem Zehnpack, dann glaube ich nicht, dass er sich zurücklehnt. Wenn er sich zurücklehnt, dann kommt er wieder hoch und macht einen Situp." Nagelsmann wird Lewandowski auch vor Ort in Paris unterstützen: „Ich werde anwesend sein, um die Daumen zu drücken. Dann kommen wir hoffentlich mit dem Pokal zurück."

Bereits am Donnerstag hatte der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn auf der Jahreshauptversammlung betont: „Er ist der beste Stürmer der Welt. Ich werde mit zur Ballon d'Or-Gala gehen. Es würde mich zutiefst enttäuschen, wenn er diese Trophäe nicht erhält. Niemand verdient es wie er."

FIFA-Weltfußballer 2020

Im Dezember hatte Lewandowski bereits die Wahl zum FIFA-Weltfußballer 2020 gewonnen. Corona-bedingt wurde im vergangenen Jahr kein Ballon d'Or vergeben. Die diesjährige Auszeichnung für Lewandowski am Montag in Paris wäre die logische Konsequenz für die herausragenden Leistungen des Bayern-Stürmers. Dafür drückt der gesamte Verein seinem Toptorjäger die Daumen.

Robert Lewandowski wurde bereits vom italienischen Fachmagazin Tuttosport ausgezeichnet: